SZ + Freital
Merken

Wilsdruff organisiert weitere Impfungen

Die Aktion findet wieder im Kleinbahnhof statt. Die Anzahl der Impfdosen ist begrenzt. Deshalb sind Anmeldungen notwendig.

Von Maik Brückner
 2 Min.
Teilen
Folgen
Bereits zum Beginn des Monats fand eine Impfaktion in Wilsdruff statt. Im Auftrag des DRK war die Johanniter Unfallhilfe vor Ort.
Bereits zum Beginn des Monats fand eine Impfaktion in Wilsdruff statt. Im Auftrag des DRK war die Johanniter Unfallhilfe vor Ort. © Daniel Schäfer

Weil die Nachfrage nach Impfungen größer als das Angebot ist, hat sich die Stadt Wilsdruff dafür eingesetzt, dass das Deutsche Roten Kreuz erneut ein Impfteam nach Wilsdruff schickt. Nun stehen die Termine fest. Wie das Rathaus informiert, wird am 27., 28., 29. und 30. Dezember jeweils in der Zeit von 9 bis 15 Uhr im Stadt- und Vereinshaus Kleinbahnhof, Freiberger Straße 48, geimpft.

"Das Angebot zur Impfung gilt nur solange der Vorrat reicht, da aktuell insgesamt nur 480 Impfungen zur Verfügung gestellt werden können", so Bürgermeister Ralf Rother (CDU). Um Warteschlangen zu vermeiden, werden vom 15. bis zum 22. Dezember Termine über die Impfhotline der Stadt Wilsdruff vergeben.

Zu den Terminen stehen die beiden mRNA-Impfstoffe von Biontech und Moderna zur Verfügung, für die Erstimpfungen der über 40-Jährigen der Impfstoff von Johnson & Johnson.

Bürgermeister Rother zeigt sich zufrieden, dass es gelungen ist, eine weitere Impfaktion zu organisieren. Denn auch nach der ersten Aktion, die Anfang Dezember stattfand, gibt es viele Nachfragen. "Wir haben daher mit dem Team des DRK eine weitere Impfmöglichkeit organisiert und werden wieder Termine vergeben," so Rother.

Wie die Stadt weiter informiert, konnten bei der letzten Impfaktion Anfang Dezember nicht alle Bürger berücksichtigt werden, da auch dort nur eine begrenzte Anzahl von Impfdosen zur Verfügung stand. Damals waren 488 Impfungen möglich.

Die Impfhotline der Stadt Wilsdruff

Die Impftermine können bei der Stadt Wilsdruff unter der Rufnummer 035204 463 555 vom 15. bis zum 22. Dezember vereinbart werden:

  • Montag, Donnerstag: 8-12 Uhr und 13-15 Uhr;
  • Dienstag: 8-12 Uhr und 13-17 Uhr;
  • Mittwoch, Freitag: 8-12 Uhr.