SZ + Freital
Merken

SOE: Wie Sachsen das Ehrenamt stärken will

Vereine haben oft Schwierigkeiten, Vorhaben zu finanzieren. Sozialministerin Köpping verspricht beim Ehrenamtstag in Limbach weitere Vereinfachungen.

Von Maik Brückner
 3 Min.
Teilen
Folgen
Markéta Knoppik von der Aktion Zivilcourage aus Pirna gehörte zu den Teilnehmern des Sächsischen Ehrenamtstages 2022 auf dem Rittergut Limbach bei Wilsdruff.
Markéta Knoppik von der Aktion Zivilcourage aus Pirna gehörte zu den Teilnehmern des Sächsischen Ehrenamtstages 2022 auf dem Rittergut Limbach bei Wilsdruff. © Daniel Schäfer

Schwierige Monate liegen hinter den Ehrenamtlern. Durch die Corona-Auflagen konnten sie sich nicht treffen. Auch Schulungen waren nur eingeschränkt und oft nur digital möglich, sagt Markéta Knoppik. Die 48-jährige gebürtige Tschechin arbeitet als Referentin bei der Aktion Zivilcourage in Pirna. Hier schult sie Ehrenamtliche aus den Kreisen Görlitz, Bautzen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unter anderen in Rechtsfragen, in der Ersten Hilfe aber auch in Sachen Öffentlichkeitsarbeit.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Freital