merken
PLUS Freital

Wilsdruff: Zweimal Wegebau in der Planung

Die Radfahrer und Fußgänger können hoffen. Die Stadt Wilsdruff hat sich mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr zu zwei Vorhaben verständigt.

Nicht nur zwischen Freital und Possendorf fehlt ein Radweg, sondern auch zwischen Tharandt und Grumbach. Zumindest hierbei gibt es jetzt Bewegung.
Nicht nur zwischen Freital und Possendorf fehlt ein Radweg, sondern auch zwischen Tharandt und Grumbach. Zumindest hierbei gibt es jetzt Bewegung. © Karl-Ludwig Oberthür

Radfahrer sollen künftig sicherer zwischen Tharandt und Grumbach fahren können. Entlang der Staatsstraße S192 soll ein Radweg entstehen. In der Diskussion ist das Projekt schon seit Längerem. Nun hat es eine entscheidende Hürde genommen. Wie Wilsdruffs Bürgermeister Ralf Rother (CDU) auf der jüngsten Stadtratssitzung informierte, habe man sich mit dem Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) auf eine Planungsvereinbarung dazu verständigt.

Darin ist festgelegt, dass vor dem Bau des Radweges an der Kreuzung Tharandter Straße/Pohrsdorfer Straße/Braunsdorfer Straße eine Querung des Braunsdorfer Baches erneuert und erweitert werden muss. Damit soll auch das Regenwasser vom künftigen Radweg abgeleitet werden. Das Lasuv werde sich am Bau der Querung finanziell beteiligen, so der Bürgermeister.

Anzeige
Intelligente Chips lenken die City
Intelligente Chips lenken die City

Ein in Dresden und Manchester entwickelter Chip ahmt das menschliche Gehirn nach – und macht neues Stadtleben möglich.

Fortschritte gibt es auch beim geplanten Ausbau der Staatsstraße S195 in Mohorn. So soll zwischen dem ehemaligen Bahndamm und dem Ortsende ein Gehweg entstehen, die Straße ertüchtigt und eine Regenwasserableitung geschaffen werden.

Mit dem Lasuv habe man sich nun darauf verständigt, dass die Stadt ein Planungsbüro mit der Planung beauftragt und sich das Lasuv an den Kosten beteiligt. Wann mit dem Ausbau begonnen werden kann, konnte Rother noch nicht sagen.

Mehr zum Thema Freital