merken

Windfirma zahlt an Gemeinde

Durch einen neuen Vertrag sollen künftig mehrere Tausend Euro pro Jahr in den Haushalt fließen. Und die Gegenleistung?

© Symbolbild/dpa

Wülknitz. Ihr dürft unsere Wege nutzen und Leitungen in unseren Grundstücken verlegen, wir bekommen dafür Geld von euch. Das ist der Handel, den die Gemeinde Wülknitz mit dem Windkraft-Unternehmen WEB eingegangen ist. Der Unterzeichnung entsprechender Verträge zwischen Kommune und Windkraft-Firma stimmten die Gemeinderäte jetzt zu.

Die Abmachung sieht vor, dass 3 000 Euro pro Jahr an die Gemeinde fließen. Die Zahlungen sollen beginnen, wenn die neuen WEB-Windräder errichtet sind. Entsprechende Genehmigungsverfahren für den Bau sind im Gange. Insgesamt acht alte Windanlagen will WEB im Windpark Streumen-Glaubitz ab- und vier neue aufbauen. Die ersten zwei sollen dieses Jahr entstehen.

Anzeige
Virtuell schweißen und lackieren
Virtuell schweißen und lackieren

In njumii - das Bildungszentrum des Handwerks können verschiedene Arbeitsschritte auch digital geübt werden.

Einnahmen aus Windkraft sind in Wülknitz ein zuletzt stärker diskutiertes Thema. Vor allem, weil erwartete Gewerbesteuern der Windkraft-Firmen bisher fast gänzlich ausgeblieben sind. Einzige Ausnahme sei die Firma WEB, hieß es von der Verwaltung im Gemeinderat. Die Gemeinde versucht daher, über andere Wege die Betreiber zu Zahlungen an die Gemeinde zu verpflichten. (ewe)