merken

Dippoldiswalde

Winter-Wanderwoche startet im Erzgebirge

Altenberg bietet vor der WM vor allem sportliche Touren an. Andere stellen neue Projekte vor.

Fackelwanderungen wie hier in Zinnwald sind beliebt bei Gästen im Osterzgebirge.
Fackelwanderungen wie hier in Zinnwald sind beliebt bei Gästen im Osterzgebirge. © Archivfoto: Egbert Kamprath

Nach den Schlemmereien zu den Weihnachtsfeiertagen gibt's nun Gelegenheit, die angefutterten Pfunde wieder loszuwerden. Traditionell lädt zu Beginn des neuen Jahres der Tourismusverband Erzgebirge mit Partnern vor Ort zur Winter-Wanderwoche ein.

Interessierte können sich vom 11. bis 19. Januar Wanderführern anschließen und zwischen Seiffen und Zinnwald-Georgenfeld aus insgesamt 35 Touren auswählen, die thematisch zusammengestellt sind. Die Strecken sind zwischen drei und fünfzehn Kilometer lang, je nach Lust und Kondition.

Ab auf den Grill

Worauf muss man beim Grillen achten und was schmeckt am besten auf dem Grill? Egal zu welcher Jahreszeit - Grillen macht immer Spaß und verbindet.

Die Urlaubsregion Altenberg bietet zehn Wanderungen an, die vornehmlich sportlich ausgelegt sind - nicht nur wegen des Streckenprofils. So führt gleich die erste Tour am Sonnabend, dem 11. Januar, ab 10 Uhr vom Hotel Lugsteinhof in Zinnwald  zur Biathlonarena, wo Olympiasieger trainieren.

Weiter geht es noch bis zur höchsten Erhebung im sächsischen Osterzgebirge zum 905 Meter hohen Kahleberg.  Diese Tour gehört wie die Fackelwanderung am 18. Januar, 17 Uhr, vom Lugsteinhof zum Kahleberg zu den wenigen, wo die Teilnahme kostenfrei ist. 

Auf dem Programm steht aber beispielsweise auch noch eine längere Biathlon-Tour über 14 Kilometer am 16. Januar, 9.30 Uhr, ab dem Tourist-Info-Büro Altenberg, ebenso vor der WM im Bob und Skeleton in gut einem Monat ein Ausflug an die Bobbahn.

Diese Wanderung findet am 18. Januar, 13 Uhr ebenfalls ab dem Tourist-Info-Büro statt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einer Rutschpartie im Eiskanal auf Luftreifen. Das Ice-Tubing kostet zehn Euro extra. 

In der Region beteiligen sich noch Freital/Tharandt und Dippoldiswalde an den erzgebirgischen Wanderwochen. Mit Dampf geht es am 12. Januar durch das Gebiet des Geoparkes.

Dippoldiswalde nutzt wiederum die Gelegenheit, sich als neue Welterbestätte der Montanregion Erzgebirge zu präsentieren. Am 15. Januar können Besucher Dippoldiswalde im Grubenlicht entdecken. Es gibt einen Rundgang im Museum für mitttelalterlichen Bergbau im Erzgebirge und einen Spaziergang durch die Stadt. (SZ/ks)

Weitere Infos  im Internet unter www.erzgebirge-tourismus.de bzw. www.altenberg.de.

Mehr Nachrichten aus Dippoldiswalde lesen Sie hier.