merken
Dresden

Winterbergstraße wird voll geperrt

Die südliche Fahrbahn der Straße wird erneuert. Wie lange die Umleitungen genutzt werden müssen.

Auf der Winterbergstraße wird es bis Ende August Bauarbeiten geben.
Auf der Winterbergstraße wird es bis Ende August Bauarbeiten geben. © Symbolfoto: SZ/Archiv

Dresden. In der Zeit von Montag, 29. Juni, bis Montag, 31. August, lässt das Straßen- und Tiefbauamt die südliche Fahrbahn der Winterbergstraße zwischen An der Pikardie und Grunaer Weg erneuern. Das teilte die Stadt mit.

Deswegen kommt es zu einer Vollsperrung. Zwei Umleitungen werden eingerichtet. Von Süden kommende Fahrzeuge werden über die Tiergartenstraße sowie den Grunaer Weg umgeleitet. Der Verkehr aus nördlicher Richtung wird über die Herkules- und Zwinglistraße zur Winterbergstraße geführt. Während der Bauarbeiten regelt eine mobile Ampel an der Kreuzung Winterbergstraße/Zwinglistraße/Grunaer Weg den Verkehr. Fußgänger können weiterhin den anliegenden Gehweg nutzen.  

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Haltestelle Grunaer Weg wird behindertengerecht

Neben dem Straßenbelag werden alle Abläufe, die Gerinnebereiche sowie die Borde an der Mittelinsel ausgetauscht. Die Gehwegborde bleiben bestehen, wird aber teilweise erneuert. Die Bushaltestelle Grunaer Weg an der Südfahrbahn wird behindertengerecht ausgebaut. Auf dem Mittelstreifen sind neue Beleuchtungsmaste geplant. Die Schächte des Mischwasserkanals werden in der Höhe angepasst und teilweise saniert. Bei dieser Gelegenheit lässt die Drewag Stadtwerke Dresden die Trinkwasserleitung östlich der Einmündung Beilstraße austauschen und auf der westlichen Seite Schutzrohre verlegen. 

Die Bauarbeiten übernimmt die Firma Eurovia. Sie werden etwa 390.000 Euro kosten. (SZ/soa)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden