Anzeige

Wintermärchen eiskalt in Szene gesetzt

Zum zweiten Mal öffnet die Eiswelt Dresden ihre Türen. Die filigranen Eiskunstwerke sind ein atemberaubendes Erlebnis für Groß und Klein.

Beleuchtete Eisskulpturen in der Eiswelt Dresden erfreuen Groß und Klein.
Beleuchtete Eisskulpturen in der Eiswelt Dresden erfreuen Groß und Klein. © Bild: Eiswelt Dresden

Die Eiskönigin 2 startete in den Kinos – ein großer Erfolg. Nicht zuletzt wegen des beliebten Schneemanns Olaf. Noch bis 23. Februar 2020 kann nicht nur Olaf, sondern auch Figuren und Szenen aus vielen anderen Märchen auf einer der weltweit größten überdachten Eis- und Schneeskulpturen Ausstellung bewundert werden. Und zwar alle aus Eis und Schnee. Auch einige Dresdner Sehenswürdigkeiten werden als Eisskulpturen auf der über 1.000 Quadratmeter großen Fläche der ZEITENSTRÖMUNG ausgestellt. 

Profis verwandeln 400 Tonnen Eis und Schnee in Kunstwerke

Ein internationales Team aus Eiskünstlern, darunter auch Welt- und Europameister wie Sergei Tcelebrovskii und Martin de Zoete, formen aus der kalten Masse eindrucksvolle und illuminierte Figuren. Die Künstler sind aus 13 Ländern nach Dresden gereist, um den Gästen ein unvergessliches Erlebnis zu ermöglichen. Die "Ice and Snow Carver“ – also die "Eis- und Schneeschnitzer" – kommen beispielsweise aus Russland, Singapur oder den USA und schnitzen teilweise sogar begehbare Kunstwerke wie ein Pfefferkuchenhaus; selbst eine Rutsche aus Eis ist dabei.

Unter dem Motto "Wintermärchen" finden unzählige Märchenklassiker ihre Umsetzung in Eis. Gleich zu Beginn werden die Besucher von Väterchen Frost und der aus vielen russischen Märchenfilmen bekannten Erzählerin, der Babuschka, begrüßt. Neben klassischen und Disney-Märchen erleben Besucher auch bezaubernde Dresden Motive.

Ein Erlebnis für Groß und Klein

Die Eiswelt Dresden ist dabei nicht nur für die Jüngsten ein spannendes Erlebnis, auch die "Großen" kommen auf ihre Kosten. Das Gelände ist barrierefrei und auch Hundebesitzer dürfen mit ihren Vierbeinern vorbeikommen. Parkmöglichkeiten gibt es vor Ort und für das leibliche Wohl ist – in der beheizten Gastronomie – gesorgt. Hat man sich gestärkt und aufgewärmt, geht es erneut in die Eisskulpturenausstellung. Denn die Tickets gelten am Tag des Eintritts für mehrere Durchgänge, solange sich die Besucher in den Räumlichkeiten der Eiswelt Dresden befinden.

Weitere Informationen finden sie hier.

Eiswelt Dresden
bis 23. Februar 2020
täglich 10-18 Uhr
(Letzter Einlass 17:30 Uhr)

Preise
Erwachsene: 13,50 Euro
Ermäßigt (Rentner 65+ und Studenten): 12,50 Euro
Kinder (4 – 14 Jahre): 9,50 Euro
Familienticket II (2 Erwachsene und 2 Kinder): ab 39,00 Euro
Familienticket III (2 Erwachsene und 3 Kinder): ab 41,50 Euro
Familienticket IV (2 Erwachsene und 4 Kinder): ab 44,00 Euro