Anzeige

Schnelle Selbsthilfe bei Sportverletzungen

Wer Wintersport treibt, verletzt sich häufiger. Die Domos Apotheke erklärt, was dann zu tun ist und wie man die erste Versorgung selbst vornehmen kann.

Wintersport macht Spaß – aber nicht selten endet er im Krankenhaus. Bei kleineren Verletzungen kann aber jeder selbst den Heilungsprozess beschleunigen.
Wintersport macht Spaß – aber nicht selten endet er im Krankenhaus. Bei kleineren Verletzungen kann aber jeder selbst den Heilungsprozess beschleunigen. © Foto: pixabay

Es geht meist ganz schnell. Man fährt den Skihang hinunter und gewinnt an Geschwindigkeit. Wer jetzt eine falsche Bewegung macht, verletzt sich schnell. Nach einem Sturz steht dann der Schmerz im Vordergrund. Doch gerade die ersten Minuten sind entscheidend für die Ersthilfe. Hier hat sich das sogenannte PECH-Schema bewährt.

Geringer Einsatz, große Wirkung

Gerade in der akuten Versorgung der Sportverletzung ist es wichtig, sofort eine Pause zu machen, damit sich die Beschwerden nicht verschlimmern. Dafür steht das P in PECH. Erst wenn im Ruhezustand keine Schmerzen mehr auftreten, darf die betroffene Körperregion belastet werden.

Das E steht wiederum für Eis. Denn Kühlen ist entscheidend für den Heilungsprozess. So verengen die Blutgefäße und die Schwellung bleibt gering. Zudem verringert das Kühlen eine mögliche Entzündung und die Schmerzen. Generell gilt, nicht länger als zehn Minuten zu kühlen – sonst weiten sich die Gefäße wieder.

Zudem vermindert eine Compression die Schwellung und lindert den Schmerz. Am besten eine elastische Binde verwenden und mit leichter Anspannung die Verletzung umwickeln. In der akuten Phase mit Eis, danach mit einer Salbe auf einer sterilen Kompresse. Zum Beispiel das Ibuprofen Schmerzgel, das ist bei der Domos Apotheke im Angebot.

Zum Schluss einfach das Bein oder den Arm hochlegen – das ist das H in PECH. Das verringert die Durchblutung und damit die Schwellung. Die Körperteile sollten eben und über der Herzhöhe gelagert werden. 

Weitere Produkte für den Wintersport

Die Domos Apotheke hat noch weitere Produkte, um im Winter sorgenfrei Sport zu treiben. Wie zum Beispiel "Ladival Aktiv", ein Sonnenschutz für Lippen und Gesicht mit Lichtschutzfaktor 30. Besonders günstig und wirkungsvoll ist auch das "Compeed Blasenpflaster", wenn der Skischuh rutscht und am Fuß reibt. Das Pflaster fördert die Blasenheilung. 

Zudem tritt im Wintersport vermehrt Herpes auf – durch die intensive UV-Strahlung der Sonne oben auf dem Berg. "Aciclovir" von Ratiopharm hemmt frühzeitig Beschwerden und lindert so Schmerzen. Die Lippenherpescreme ist in der Domos Apotheke ebenso im Angebot.


Kontakt:
Domos Apotheke in der Elbgalerie Riesa
Hauptstraße 74–78
01587 Riesa
Telefon: (03525) 518560

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag von 9 bis 19 Uhr
Samstag von 8 bis 18 Uhr


Für jeden etwas dabei: Weitere Angebote der Domos Apotheke im Februar 2020