merken

Gesundheit

Winterurlaub in der Sächsischen Schweiz

Sie wünschen sich einen Winterurlaub der Extraklasse, wollen aber nicht weit reisen und Unsummen bezahlen?

Wer sich im Winter für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz entscheidet, bekommt unvergessliche Einblicke in traumhafte Landschaften.
Wer sich im Winter für einen Urlaub in der Sächsischen Schweiz entscheidet, bekommt unvergessliche Einblicke in traumhafte Landschaften. © andreasmetallerreni / pixabay.com

In diesem Fall bietet sich die Sächsische Schweiz mit ihrer, vor allem in verschneiten Wintern, traumhaften Kulisse und zahlreichen Sehenswürdigkeiten an. Gelegen südöstlich von Dresden im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge können Sie sich unter anderem auf die Burg Stolpen und die Festung Königstein freuen, nebst der Gelegenheit, sportlich aktiv zu werden.

Lage der Sächsischen Schweiz und Unterkunftsmöglichkeiten vor Ort

Wollen Sie die kalte Winterzeit nicht dazu nutzen, es sich zu Hause bequem zu machen, sondern stattdessen, um zu reisen? Wenn Sie eine Destination suchen, die keine weite Anreise und hohen Geldausgaben erfordert, aber dennoch aufgrund ihrer Sehenswürdigkeiten lange im Gedächtnis bleibt, dann ist die Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge bzw. der deutsche Teil des Elbsandsteingebirges eine Top-Adresse. Sie liegt in Sachsen südöstlich von Dresden und ist auch überregional für ihre imposanten Felsformationen bekannt.

Bei der Suche nach der passenden Unterkunft in der Sächsischen Schweiz und im Erzgebirge für den perfekten Winterurlaub helfen Ferienhaussuchmaschinen Um optimale Ergebnisse zu erhalten müssen lediglich ein paar Angaben wie das Reiseziel, das Datum der An- und Abreise, die Reisedauer und die Zahl der Reisenden eingegeben werden. Auf diese Weise finden Sie heraus, welche Ferienwohnungen und Ferienhäuser in der Sächsischen Schweiz zu den Top-Adressen zählen. Demnach ist ein gut bewertetes Apartment für vier Personen mit eigenem Pool und Terrasse schon ab 78 Euro pro Nacht verfügbar. Wer als Paar reist und beispielsweise in Rosenthal-Bielatal unterkommen möchte, kann mit rund 35 Euro pro Nacht noch einmal einiges an Geld für Ausflüge und Co. sparen. 

Diese Top- Sehenswürdigkeiten müssen sich Urlauber anschauen

In der Sächsischen Schweiz, die sich im Übrigen hervorragend zum Wandern und für Wintersport – dazu später mehr – eignet, gibt es eine wahre Fülle von Top-Aktivitäten bzw. Sehenswürdigkeiten. Am bekanntesten von allen ist wohl die Bastei inkl. der Aussichtsplattform. Die Touristenattraktion liegt zwischen der Stadt Wehlen und dem Kurort Rathen. Ein Besuch eignet sich im Winter am späten Nachmittag oder in den frühen Abendstunden, da sich der Massenansturm dann schon gelegt hat und in Ruhe die atemberaubende Aussicht genossen werden kann.

Eine weitere tolle Sehenswürdigkeit ist die Festung Königstein. Sie ist eine der größten Bergfestungen von ganz Europa und liegt auf dem Tafelberg. Angereist werden kann mit dem Pkw, zumal es vor Ort ausreichend Parkplätze gibt. Die Festung ist so beeindruckend und groß, dass sich ein kompletter Tagesausflug dorthin lohnt. Als besonderes Highlight gibt es hier im Winter einen romantischen Weihnachtsmarkt, der einen intensiven Flair versprüht.

Neben der Felsenburg Neurathen, dem Kuhstall und dem Pfaffenstein soll an dieser Stelle noch die mittelalterliche Burg Stolpen herausgegriffen werden. Sie war einst eine Höhenburg, wurde jedoch dann zu einem Schloss umgebaut. Sie liegt vom Stadtkern Stolpens aus gesehen südlich und hat von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Besucher schätzen den Ausblick, die informativen Videodokumentationen und die erlebbare Geschichte. 

Welche Wintersportmöglichkeiten gibt es in der Sächsischen Schweiz?

Während sich die genannten Sehenswürdigkeiten und Gebiete hervorragend für Wanderungen in der Natur eignen, verfügt die Sächsische Schweiz additiv über ein kleines aber feines Wintersportangebot, welches am einfachsten via Online-Reisebüros recherchiert und gebucht werden kann. Genannt werden können hier vor allem Hinterhermsdorf, Sebnitz und Rugiswalde, wo Einsteiger, Fortgeschrittene sowie Familien Ski oder Snowboard fahren und Langlauf ausüben können.

In Sebnitz sind insbesondere die Skihänge Buchberg und Räumicht für Skifahrer eine wichtige Adresse, während die Langläufer sich im Sebnitzer Wald tummeln. Rugiswalde bietet dagegen einen Skihang, der etwa 450 Meter lang ist und über einen Doppelschlepplift inkl. Beschneiungsanlage verfügt.

Am gemütlichsten geht es in Hinterhermsdorf zu, das direkt an der Grenze zum Nationalpark liegt. Hier fühlen sich die Langläufer zu Hause, da sich vor Ort über 15 Kilometer gut ausgebaute und beschilderte Loipen befinden, die von leichten bis mittelschweren Strecken alles zu bieten haben. Dadurch fühlt sich in diesem Bilderbuchort vom Einsteiger bis zum Experten jeder wohl.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur Ilona Frey.