merken

Feuilleton

Wir suchen Ihre Weihnachtsgeschichte!

Für die traditionelle Beilage am 23. Dezember sucht die Sächsische Zeitung wieder Geschichten ihrer Leser. So können Sie mitmachen.

© Daniel Förster (Symbolbild)

Der Sommer schien diesmal kein Ende zu nehmen – doch Temperatursturz und Zeitumstellung erinnern seit Kurzem daran, dass dem Jahr nur noch wenige Wochen bleiben. An kalten dunklen Novemberabenden werden bei Kerzenlicht Pläne für die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit geschmiedet und Erinnerungen an vergangene Feste hervorgekramt.

Deshalb bitten wir Sie, liebe Leser, uns in bewährter Weise Ihre persönlichen Weihnachtsgeschichten zu schicken. Berichten Sie von besonders lustigen oder bewegenden Momenten, erzählen Sie von Traditionen, die in Vergessenheit zu geraten drohen oder erfinden Sie Ihr ganz individuelles Weihnachtsmärchen. Ihrer Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Anzeige
Eine Massage täglich

Im Adventskalender des Rückenstudios Dresden finden Sie viele Angebote rund um das Thema Wellness und Erholung. Hinter jeder Tür verbirgt sich ein Sonderpreis.

Wichtig ist nur, dass die Texte aus Ihrer eigenen Feder stammen und einen erkennbaren Bezug zur Advents- und Weihnachtszeit haben. Der Schwerpunkt liegt auf Prosa; wir können nur wenige Gedichte berücksichtigen. Wenn irgend möglich, mailen Sie uns Ihre Texte bitte in Form von (angehängten) Word-Dateien. Der Umfang sollte eine A 4-Seite in Zwölfpunktschrift nicht überschreiten. 

Die Redaktion behält sich vor, die Manuskripte leicht zu bearbeiten und gegebenenfalls zu kürzen. Zudem erklären Sie mit der Einsendung Ihr Einverständnis, dass Ihr Text nicht nur in der Printausgabe der Sächsischen Zeitung, sondern auch online veröffentlicht werden darf.

Einsendeschluss ist der 25. November. Bitte schicken Sie uns Ihre Einsendungen per Mail  oder per Post an:
Sächsische Zeitung GmbH
Redaktionsagentur
Ostra-Allee 20
01067 Dresden