merken

Deutschland & Welt

Wir werden immer älter

Die Zahl der über Hundertjährigen weltweit hat einen neuen Höchstwert erreicht. Eine Gruppe ist dabei deutlich überrepräsentiert.

© Federico Gambarini/dpa

Wiesbaden. Weltweit leben immer mehr Menschen nicht nur länger, sondern werden sogar 100 Jahre alt oder älter. Die Zahl der über Hundertjährigen ist in diesem Jahr auf rund 533.000 gestiegen, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag unter Berufung auf Schätzungen der Vereinten Nationen (UN) berichtete. Dies sei ein neuer Höchstwert. Für Deutschland beträgt die Zahl den Angaben zufolge knapp 18.000.

Weltweit vervierfachte sich die Zahl der über 100 Jahre alten Menschen seit der Jahrtausendwende beinahe, wie das Bundesamt berichtete. Im Jahr 2000 lebten demnach weltweit rund 151.000 Menschen, die 100 Jahre oder älter waren.

Begeistere deinen Verstand!

Wissensdurst? Wir stillen ihn - im deutschen Hygienemuseum.

Als derzeit ältester Mensch der Welt gilt die 116 Jahre alte Japanerin Kane Tanaka. Sie lebt in einem Pflegeheim der japanischen Stadt Fukuoka. Im Mai wurde eine 100-Jährige in einen Stadtrat in Rheinland-Pfalz gewählt.

Der deutliche Zuwachs in der "Altersgruppe 100 plus" wird auch unter Berücksichtigung des weltweiten Bevölkerungswachstums sichtbar: Während im Jahr 2000 im weltweiten Durchschnitt auf eine Million Einwohner 25 Menschen ab 100 Jahren kamen, waren es 2019 bereits 69. Knapp 80 Prozent in dieser Altersgruppe weltweit waren Frauen. Bundesweit kommen der Schätzung zufolge 212 über Hundertjährige auf eine Million Einwohner, europaweit sind es 158. (dpa)

Kane Tanaka, eine 116-jährige Japanerin, trägt derzeit den Titel als ältester Mensch der Welt. 
Kane Tanaka, eine 116-jährige Japanerin, trägt derzeit den Titel als ältester Mensch der Welt.  © Takuto Kaneko/Kyodo News/dpa