Teilen:

Wirbel um Höcke-Auftritt

© dpa

Dass der Thüringer AfD-Politiker Björn Höcke am Dienstag in Dresden sprechen wird, war bereits länger bekannt. Um den Ort seines Erscheinens macht die Partei jedoch ein Geheimnis. Das ist jetzt wohl gelüftet.

Dresden. Der genaue Ort für die am Dienstag in Dresden angekündigte Veranstaltung mit dem AfD-Politiker Björn Höcke bleibt weiter offen. Während die Junge Alternative den Veranstaltungsort erst am Dienstag bekannt geben will, meldet die DNN auf ihrer Internetseite, dass Höcke im Ballhaus Watzke sprechen wird. Das Blatt beruft sich auf die Geschäftsführung des Watzke, die demnach eine Veranstaltung der Jungen Alternativen für Dienstag im Haus bestätigt hat, für sz-online aber zunächst nicht erreichbar war.

Ein Sprecher der Jungen Alternativen dementierte gegenüber sz-online, dass die geschlossene Veranstaltung mit Höcke im Ballhaus Watzke stattfinden werde. Ob das Dementi aus Sicherheitsgründen erfolgte, bleibt offen. Fest steht: Im Internet gibt es bereits Aufrufe zu Protesten gegen Auftritt des Thüringer AfD-Fraktionsvorsitzenden. „Institutionellen Rassismus abschaffen, AfD sabotieren“, schrieb zum Beispiel das linke Bündnis Nope auf Facebook.

Höcke wird dem rechten Flügel der AfD zugeordnet sowie mangelnde Distanz zu rassistischen Thesen und rechtsextremen Positionen bescheinigt.

Die Junge Alternative hat sich nach eigenen Angaben auf Gegenproteste vorbereitet und ein Sicherheitskonzept erstellt. Es werden bei der Veranstaltung 30 bis 40 Securitys im Einsatz sein, sagte ein Sprecher. Auch die Polizei hat die geplante Veranstaltung im Blick. Mit wie vielen Beamten sie vor Ort sein wird, um die politischen Lager am Dienstagabend in Dresden auseinanderzuhalten, darüber machte ein Sprecher allerdings keine Angaben. (szo)