Merken

Wird das Feuerwerk diesmal ein Knaller?

Das Familienfeuerwerk beim Riesaer Stadtfest hatte beim letzten Mal für böse Kritik gesorgt. Dieses Wochenende soll alles anders werden.

Teilen
Folgen
© Archiv/Alexander Schröter

Von Christoph Scharf

Riesa. Raketen steigen in den Nachthimmel, es zischt, es knallt, ein Funkenregen taucht die Dächer der Innenstadt in buntes Licht: Das Höhenfeuerwerk ist jedes Jahr einer der Höhepunkte des Riesaer Stadtfestes. Sein kleiner Bruder allerdings, das Familienfeuerwerk vor dem Kino, hatte vergangenes Jahr für Enttäuschung gesorgt. „Das war peinlich“, hieß es vom Veranstalter – und so sahen es auch manche Eltern.

Dieses Jahr allerdings soll auch das Familienfeuerwerk eine echte Attraktion werden: „Wir haben Verbesserungswünsche an den Feuerwerker weitergegeben“, sagt Tobias Czäczine von der städtischen Gesellschaft FVG, die das Stadtfest ausrichtet. „Der Feuerwerker hat uns ein würdiges Feuerwerk in entsprechend möglicher Größe zugesichert.“ Vier bis fünf Minuten werde das Spektakel auf dem Kinovorplatz dauern – zum Vergleich: Vergangenes Jahr war es nach gefühlten 30 Sekunden vorbei. Allerdings müsse man bei so einem Vorhaben immer auch den Sicherheitsaspekt beachten.

Erfahrungsgemäß zieht das Spektakel am Sonnabend um 20.30 Uhr Hunderte Gäste an – wie vergangenes Jahr erwartet der Veranstalter 800 Zuschauer beim Familienfeuerwerk. Das liegt auch daran, dass der Handels-, Gewerbe- und Verkehrsverein (HGV) kräftig die Werbetrommel rührt: „Wir haben schon alle Kindergärten und Sportvereine angeschrieben“, sagt Kurt Hähnichen vom HGV.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Den Besuchern will der Verein ein umfangreiches Rahmenprogramm um das Familienfeuerwerk bieten. Das beginnt bereits ab 19.30 Uhr an der Freitreppe zum Stadtpark, wo die Döbelner Himmelfahrtsband spielt – ein Punkt, der besonders Familien ansprechen soll. Von dort soll ein Lampionumzug hin zum Ort des Familienfeuerwerks führen. 50 Lampions dafür spendet die Elbgalerie – verteilt werden sie am Stand der Stadtbahn, wo man für einen Euro das Glücksrad drehen kann. Dort gibt es nicht nur die 50 Lampions, sondern auch viele gestiftete Preise zu gewinnen. Gern gesehen ist allerdings auch, wenn die Kinder mit gebastelten Lampions kommen. „Die drei schönsten Lampions werden prämiert“, verspricht Kurt Hähnichen. – Eröffnet wird das Stadtfest freilich schon einen Tag früher – traditionell am Freitag um 17 Uhr am Zunftbaum auf dem Rathausplatz. Dort sorgen gut 20 Trommler von der Förderschule Goethestraße für die nötige Aufmerksamkeit, bis der Kreishandwerksmeister und Riesas OB Marco Müller (CDU) die Gäste des Stadtfestes begrüßen. Danach betritt die Elbland Philharmonie Sachsen die große Showbühne auf dem Rathausplatz und bietet Musical-Musik. Gleichzeitig sind auf der Bühne am Mannheimer Platz Klänge aus den 70ern und 80ern zu hören – dort spielt die Band Second Straits. In dieselbe Epoche geht es am Freitag im Innenhof des Modehauses Margenberg, wo Blue Water Musik macht.

Insgesamt werden zum Riesaer Stadtfest von Freitag bis Sonntag etliche Tausend Besucher erwartet. Vergangenes Jahr war es zu einer unglücklichen Terminkollision gekommen – Dresden und Riesa feierten am selben Wochenende. Dieses Mal ist Dresden schon durch, sodass sich niemand für eines der beiden Feste entscheiden muss.