SZ + Wirtschaft
Merken

Die Agrarwende ist weiter nicht in Sicht

Julia Klöckner spricht von einem Meilenstein in der europäischen Agrarpolitik. Doch auf sächsischen Äckern wird es erst mal keine Agrarwende geben.

Von Georg Moeritz
 2 Min.
Teilen
Folgen
SZ-Redaktuer Georg Moeritz kommentiert die Einigung der EU zur Agrarreform.
SZ-Redaktuer Georg Moeritz kommentiert die Einigung der EU zur Agrarreform. © dpa/SZ

Sachsens Bauern können mit den jüngsten Beschlüssen zur Agrarreform noch nichts anfangen. Was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht. Also wird es auf sächsischen Äckern in den nächsten Jahren keine Agrarwende geben. Dabei hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) am Mittwoch von Systemwechsel und Meilenstein in der europäischen Agrarpolitik gesprochen. Doch wirklich entschieden ist noch nichts.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft