merken
Wirtschaft

Schnellerer Wertverlust bei E-Autos

Elektroautos verlieren derzeit deutlich schneller an Wert als Benziner oder Dieselfahrzeuge. Woran das liegt.

Neue Elektroautos vom tschechischen Automobilhersteller Skoda. Ein drei Jahre altes Elektroauto ist drei Jahre nach Zulassung im Schnitt nur noch 51 Prozent des Listenneupreises wert.
Neue Elektroautos vom tschechischen Automobilhersteller Skoda. Ein drei Jahre altes Elektroauto ist drei Jahre nach Zulassung im Schnitt nur noch 51 Prozent des Listenneupreises wert. © Slavek Ruta/ZUMA Wire/dpa

Ostfildern. Der von hohen Prämien getriebene Boom neuer Elektroautos lässt den Wert gebrauchter E-Fahrzeuge absacken. Die Restwerte drei Jahre alter Stromer sind derzeit rund ein Zehntel niedriger als sie es noch vor Jahresfrist bei vergleichbaren Autos waren, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Auswertung der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) zeigt. Zudem verlieren Elektroautos derzeit deutlich schneller an Wert als Benziner oder Dieselfahrzeuge.

"Der Gebrauchtwagenmarkt für batterieelektrische Pkw hat es schwer", sagt der Leiter der DAT-Fahrzeugbewertung Martin Weiss. "Die Preisdifferenz zwischen einem neuen und einem gebrauchten Elektroauto ist oftmals zu gering, als dass es für den Käufer attraktiv wäre, sich den Gebrauchtwagen zu kaufen. Zum einen drücke die Förderung der Neuwagen den Preis, zum anderen entwickle sich die Technologie noch rasant. "Jedem Gebrauchtwagenverkäufer gehen da schnell die Argumente aus."

Anzeige
Neuer Wohnraum für Senioren in Hartha
Neuer Wohnraum für Senioren in Hartha

Die WBG Kontakt modernisiert umfassend eine Wohnanlage in der Döbelner Straße in Hartha. Das Ergebnis ist ein echter Gewinn für die Stadt.

Restwert bei unter 51 Prozent

Im Februar 2020 lag der prozentuale Restwert eines typischen drei Jahre alten Elektroautos noch in etwa gleichauf mit dem eines Benziners bei gut 56 Prozent des Listenneupreises. Doch während diese Zahl bei Benzinern in etwa konstant blieb, ist sie für Elektroautos inzwischen auf weniger als 51 Prozent abgesackt. Und dies sei nur die halbe Wahrheit, sagt Weiss: "Schaut man sich nur die kleineren Segmente an, ist deren Wertverlust deutlich dramatischer."

Weiterführende Artikel

E-Autos im Osten weniger gefragt

E-Autos im Osten weniger gefragt

Immer mehr E-Autos werden in Deutschland verkauft, doch nur wenige in den neuen Bundesländer. Das Einkommen spielt eine große Rolle.

Chinesische E-Autos aus Bobersen

Chinesische E-Autos aus Bobersen

Wahl-Sachse Hans Ramp will von hier aus ins Geschäft der Zukunft einsteigen. Die Fahrzeuge sind zwar um die Hälfte billiger, aber eine Umweltprämie gibt es nicht.

VW plant ab Sommer 1.400 E-Autos pro Tag aus Zwickau

VW plant ab Sommer 1.400 E-Autos pro Tag aus Zwickau

Der Umbau bei Volkswagen geht weiter: Stefan Loth wird neuer Chef von VW Sachsen - und eine dritte Schicht im Zwickauer Werk kommt.

Die Angst des Tankwarts vor dem E-Auto

Die Angst des Tankwarts vor dem E-Auto

Batterie-Antriebe können zur Gefahr für Tankstellen und ihre Lieferanten werden. Doch die Branche hat Ideen - und beginnt eine Kampagne.

Während die gesunkenen Preise Kaufinteressenten freuen dürften, sind sie für Besitzer von Elektroautos problematisch, wenn sie die diese verkaufen wollen. Auch auf die Leasingraten für Fahrzeuge dieser Art könnte sich der Preisverfall der Gebrauchten mittelfristig auswirken und sie teurer machen. (dpa)

Mehr zum Thema Wirtschaft