merken
Wirtschaft

Giga-Fabrik: Tesla entlässt Bauleiter

Nach Informationen des rbb hat Tesla den Bauleiter der Fabrik in Grünheide entlassen. Grund sollen die nicht bezahlten Wasserrechnungen sein.

Elon Musk baut eine Fabrik in Grünheide bei Berlin - den Projektleiter hat Tesla nun entlassen.
Elon Musk baut eine Fabrik in Grünheide bei Berlin - den Projektleiter hat Tesla nun entlassen. © Patrick Pleul/dpa (Archiv)

Tesla soll den Gesamtprojektleiter der neuen Gigafabrik im brandenburgischen Grünheide, Evan Horetzky, entlassen haben. Das berichtete der rbb mit Bezug auf Branchenkreise.

Grund soll die nicht bezahlte Wasserrechnung sein. Vergangene Woche stellte der Wasserverband Strausberg Erkner dem US-Konzern das Wasser auf der Baustelle ab, weil es einen Zahlungsrückstand von 15.000 Euro gab.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Weiterführende Artikel

Tesla darf den nächsten Wald in Grünheide roden

Tesla darf den nächsten Wald in Grünheide roden

Das Brandenburger Landesumweltamt erteilt der Firma von Elon Musk eine Rodungserlaubnis für 82,8 Hektar. Der Tesla-Chef selbst ist jetzt erneut in Berlin.

Tesla baut in Grünheide neuartige Batterien

Tesla baut in Grünheide neuartige Batterien

Ab kommenden Jahr sollen nicht nur die ersten Autos vom Band der Gigafabrik rollen. Elon Musk hat für das Werk noch ganz andere Pläne.

Tesla kann nicht wie geplant weiterbauen

Tesla kann nicht wie geplant weiterbauen

Eine Genehmigung des Landesumweltamts Brandenburg fehlt. Währenddessen führt Tesla-Chef Elon Musk Bewerbungsgespräche.

Elon Musk auf Blitzbesuch in Grünheide

Elon Musk auf Blitzbesuch in Grünheide

Der Tesla-Chef besucht kurzfristig die Baustelle seiner Gigafabrik in Brandenburg. Erst im September war er zum Richtfest dort.

Evan Horetzky hat laut dem Bericht bereits andere große Tesla-Projekte betreut - darunter Fabriken in Nevada und Kalifornien.

Ob sein Rauswurf Einfluss auf den Bau der Fabrik in Grünheide habe, sei noch unklar. Die Kommunikation mit den Behörden sei dem Vernehmen nach nicht gefährdet. Planungs- und Genehmigungsverfahren seien ebenfalls nicht betroffen. 

Mehr zum Thema Wirtschaft