SZ + Wirtschaft
Merken

Bahn und EVG einigen sich auf Lohnplus von 1,5 Prozent

Die Jobs sind bis 2023 sicher. Nur die Lokführergewerkschaft GDL macht nicht mit. Aber warum?

Von Michael Rothe
 2 Min.
Teilen
Folgen
Bahn-Mitarbeiter bekommen etwas mehr Geld.
Bahn-Mitarbeiter bekommen etwas mehr Geld. © dpa/Gero Breloer

Dresden. Für die meisten der 215.000 Beschäftigten bei der Deutschen Bahn (DB) sollen die Löhne und Gehälter erst im Januar 2022 und nur um 1,5 Prozent steigen. Auf einen solchen Sanierungstarifvertrag habe sich der Konzern mit der Gewerkschaft EVG geeinigt, teilt die DB am Freitag mit. Mit der vorgezogenen Regelung - eigentlich gilt ein Vertrag bis Februar 2021 - könne der hohe Verlust durch die Pandemie gemildert und weiter in Personal, Qualifizierung und Einstellungen investiert werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!