SZ + Zittau
Merken

Greenpeace klagt: Muss PGE bis 2030 "sauber" werden?

Die Umweltorganisation fordert den Turow-Betreiber auf, die Emissionen auf null zu fahren. Das Unternehmen warnt vor den europaweiten Folgen.

Von Klaus-Peter Längert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Laut Greenpeace ist PGE als Betreiber der Kraftwerke und Tagebaue Belchatow und Turow der größte Klimakiller Polens.
Laut Greenpeace ist PGE als Betreiber der Kraftwerke und Tagebaue Belchatow und Turow der größte Klimakiller Polens. © Greenpeace

Greenpeace klagt gegen den Bergbau- und Energiekonzern PGE Giek und fordert den Betreiber der Kraftwerke und Tagebaue Belchatow und Turow auf, die Emission von Treibhausgasen spätestens bis 2030 einzustellen. Diese entsteht durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!