merken
Wirtschaft

E-Bikes immer beliebter

In den letzten fünf Jahren hat sich die Zahl der Elektrofahrräder in Deutschland fast verdreifacht. In jedem neunten Haushalt gibt es mindestens ein E-Bike.

Ein Radfahrer fährt in Hannover mit einem E-Bike auf einer Fahrradstraße.
Ein Radfahrer fährt in Hannover mit einem E-Bike auf einer Fahrradstraße. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Wiesbaden. Elektro-Fahrräder sind in Deutschland weiter auf dem Vormarsch. Die Zahl der privaten Haushalte, die mindestens ein E-Bike besitzen, hat sich in den vergangenen fünf Jahren fast verdreifacht, wie das Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. Demnach stand zu Beginn dieses Jahres in 4,3 Millionen Haushalten hierzulande mindestens ein E-Bike - Anfang 2015 waren es noch 1,5 Millionen Haushalte.

Damit gibt es etwa in jedem neunten Haushalt in Deutschland (11,4 Prozent) mindestens ein E-Bike. Knapp zwei Drittel (65,6 Prozent) hatte genau ein Elektro-Fahrrad, knapp ein Drittel (33,1 Prozent) zwei. Gut ein Prozent der Haushalte besaß drei oder mehr Elektro-Fahrräder.

Anzeige
Raus in die Natur!
Raus in die Natur!

Sie sind noch auf der Suche nach einem neuen Ausflugsziel in der Region? Wie wäre es denn mit Großenhain?

Vor allem bei älteren Menschen seien E-Bikes beliebt, so die Wiesbadener Statistiker. Haushalte, deren Hauptverdiener zwischen 65 und 69 Jahren alt war, besaßen mit 16 Prozent am häufigsten Elektrofahrräder. Bei Haushalten mit Hauptverdienern zwischen 55 bis 64 Jahren sowie von 70 bis 79 Jahren waren es gut 14 Prozent. Hingegen waren es nur 9 Prozent in Haushalten mit einem Hauptverdiener zwischen 45 und 55 Jahren.

Weiterführende Artikel

Das sind die Fahrradtrends für 2021

Das sind die Fahrradtrends für 2021

Was neueste E-Bikes leisten, wie Akkus unsichtbar werden und für wen der Laden Rad3 in Leipzig eine gute Adresse ist.

Immer mehr Unfälle mit E-Bikes

Immer mehr Unfälle mit E-Bikes

Gleich zwei schlimme Fahrradunfälle in den letzten Tagen in Löbau-Zittau: bestätigt das einen Trend?

E-Bike-Klau ist auch ein soziales Warnsignal

E-Bike-Klau ist auch ein soziales Warnsignal

So mancher nutzt sein E-Bike nicht nur zum Spaß, sondern auch, um zur Arbeit zu kommen. Dann hat ein Diebstahl viel weitreichendere Folgen. Ein Kommentar.

Schneller als die Polizei erlaubt

Schneller als die Polizei erlaubt

E-Bikes sind mit 25 Stundenkilometern für viele nicht schnell genug. Durch Tricksereien kann man die Pedelecs frisieren - ein illegaler Trend.

E-Bikes treiben die Fahrradbranche seit Jahren an mit teils zweistelligen Wachstumsraten beim Absatz. In der Corona-Krise, die der Radbranche kräftig Schwung verlieh, verkauften sich Elektro-Fahrräder erneut gut. Ihr Absatz stieg im ersten Halbjahr um mehr als 15 Prozent gemessen am Vorjahreszeitraum, berichtete kürzlich der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV). (dpa)

Mehr zum Thema Wirtschaft