SZ + Wirtschaft
Merken

Energiesicherheit in Gefahr: "Wir brauchen militärischen Schutz unserer Infrastruktur"

Die mutmaßlichen Sabotageakte gegen die Nord-Stream-Gaspipelines alarmieren die Politik. Experten sehen Nachholbedarf bei der Energiesicherheit.

 5 Min.
Teilen
Folgen
Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2 in Lubmin.
Blick auf Rohrsysteme und Absperrvorrichtungen in der Gasempfangsstation der Ostseepipeline Nord Stream 2 in Lubmin. © Stefan Sauer/dpa

Von Albrecht Meier, Georg Ismar und Felix Hackenbruch

Wenn man so will, hat die sich als falsch entpuppte deutsche Russlandpolitik nun ein Mahnmal in der Ostsee. Die großen Blasenfelder wirken wie ein weiterer Beleg, dass die einseitige Gas-Abhängigkeit von Russland ein historischer Irrweg war.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!