SZ + Update Wirtschaft
Merken

Leag will Giga-Solarpark in der Lausitz bauen

Der ostdeutsche Braunkohleverstromer Leag kündigt riesige Projekte mit grünem Strom an. Konzernchef Thorsten Kramer überlegt, ob die Leag dafür auch einen Industriebetrieb gründet.

Von Georg Moeritz
 5 Min.
Teilen
Folgen
In der Lausitz will Leag einen 1.000-Megawatt-Solarpark mit 1,5 Millionen Solarmodulen bauen.
In der Lausitz will Leag einen 1.000-Megawatt-Solarpark mit 1,5 Millionen Solarmodulen bauen. © Symbolfoto: dpa/Patrick Pleul

Leipzig. Der Braunkohlekonzern Leag mit Sitz in Cottbus will in der Lausitz das größte Zentrum erneuerbarer Energien Deutschlands aufbauen. Konzernchef Thorsten Kramer sagte am Donnerstag in Leipzig, bis 2030 werde die Leag Wind- und Solaranlagen mit einer Leistung von sieben Gigawatt ans Netz bringen. Das entspreche der Leistung der Leag-Braunkohlekraftwerke. Kramer kündigte eine Verdopplung auf 14 Megawatt bis 2040 an. Im Jahr 2038 soll das letzte Leag-Braunkohlekraftwerk abgeschaltet werden.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!