SZ + Kamenz
Merken

Lichtenberg heizt sehr preiswert - dank Agrarbetrieb

Das Lichtenberger Agrarunternehmen produziert in zwei Biogasanlagen Strom. Von der dabei entstehenden Wärme profitieren die Gemeinde und einige Mieter.

Von Heike Garten
 4 Min.
Teilen
Folgen
Anlagenfahrer Falk Gneuß befüllt die Biogasanlage der Agrar GmbH in Lichtenberg unter anderem mit Maissilage, um Strom und Wärme zu erzeugen.
Anlagenfahrer Falk Gneuß befüllt die Biogasanlage der Agrar GmbH in Lichtenberg unter anderem mit Maissilage, um Strom und Wärme zu erzeugen. © Matthias Schumann

Lichtenberg. Steigende Energiekosten, höhere Abschlagszahlungen, Gaspreisbremse und Gaspreisdeckel - es vergeht kein Tag, an dem nicht über die aktuelle Situation im Energiesektor gesprochen wird. Und die Menschen sorgen sich, ob sie die Gas- oder Stromrechnung noch bezahlen können. Parallel dazu wird über alternative Energiequellen diskutiert, sei es Wind- oder Solarenergie. Eine diese Alternativen ist Wärme aus Biogasanlagen - etwas, das in ganz Deutschland seit Jahren von Betrieben angeboten wird. Fakt ist, dass für Bezieher von Biowärme die Kosten derzeit wesentlich niedriger sind als für die Nutzer von Erdgas.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!