SZ + Wirtschaft
Merken

Sächsische Betriebe heizen wieder mit Öl statt Gas

Längst hat Karl Schwald seine Öltanks aus dem Boden reißen lassen. Doch Erdgas wurde teuer. Auch die Sachsen-Energie ordert für ihr Dresdner Heizkraftwerk an der Nossener Brücke nun Öl – ganze Züge voll.

Von Georg Moeritz
 4 Min.
Teilen
Folgen
Kehrtwende am Tank: Elaskon-Geschäftsführer Karl Schwald in Dresden ist in seinem Betrieb von Öl auf Gas und jetzt wieder auf Öl umgestiegen.
Kehrtwende am Tank: Elaskon-Geschäftsführer Karl Schwald in Dresden ist in seinem Betrieb von Öl auf Gas und jetzt wieder auf Öl umgestiegen. © Archivfoto: Momentphoto

Dresden. Mit Ölen kennt sich Karl Schwald aus – sein Dresdner Unternehmen Elaskon produziert Spezial-Schmierstoffe, zum Beispiel für Drahtseilbahnen. Doch als Energie für seine Produktion und zum Heizen nutzt Schwald seit Jahren Erdgas. Es war billiger, also hat der Unternehmer vor sechs Jahren umgestellt und „riesige Heizöltanks aus dem Boden reißen lassen“.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!