merken
PLUS Döbeln

Volksbank schließt Filiale in Hartha

Die Filiale wird laut VR-Bank Mittelsachsen zum 1. Januar 2022 geschlossen. Wo können Harthaer dann ihr Geld abheben und sich beraten lassen?

Die VR-Bank Mittelsachsen schließt zum 1. Januar 2022 ihre Filiale in Hartha.
Die VR-Bank Mittelsachsen schließt zum 1. Januar 2022 ihre Filiale in Hartha. © Dietmar Thomas

Hartha/Waldheim. Die VR-Bank Mittelsachsen schließt ihre Geschäftsstelle Hartha ab dem 1. Januar 2022. Das teilt die Bank am Mittwoch mit.

Nach Angaben eines Banksprechers wird der Standort mit der modernisierte Filiale in Waldheim zusammengelegt. Auf eine entsprechende Anfrage von Sächsische.de von vor vier Wochen, ob die Geschäftsstelle geschlossen wird, dementierte der Vorstand noch die Pläne.

Anzeige
Ab auf den Grill!
Ab auf den Grill!

Klicken Sie hier und entdecken News, Tipps und Ideen zum sommerlichen Grillvergnügen in der Grillwelt von Sächsische.de!

Wie ein Sprecher weiter mitteilt, soll in Hartha nur eine Selbstbedienungsgeschäftsstelle mit einem Geldautomaten und einem Kontoauszugsdrucker bestehen bleiben.

VR-Bank-Filiale Waldheim wird 2021 modernisiert

"Die Geschäftsstelle Waldheim wird Mitte dieses Jahres für diese Zusammenlegung beratungsfreundlich modernisiert und technisch bestens für die nächsten Jahre ausgerüstet", schildert VR-Bank-Vorständin Angelika Belletti.

"Gern beraten wir unsere Kunden – auf persönlichen Wunsch – auch in unseren anderen Geschäftsstellen, wie zum Beispiel in Leisnig oder Döbeln", so Belletti.

Kunden der Harthaer Volksbank seien bereits über die Änderung informiert wurden. "Wir sind uns der Verbundenheit unserer Kunden sicher und werden diese Veränderung gemeinsam meistern", sagt VR-Bank-Vorstand Torsten Bruß.

  • Sie haben Hinweise, Kritik oder Lob? Dann schreiben Sie uns per E-Mail an [email protected]

Gerade in der Corona-Krise habe sich gezeigt, dass Kunden verstärkt die Inanspruchnahme digitaler Leistungen eingefordert haben. "Die Nutzung der Online-Geschäftsstelle und die telefonische Beratung wurde zunehmend nachgefragt. Darauf reagieren wir", so Bruß.

Wie das Vorstandsmitglied weiter erklärt, verabschiede sich am 31. August ebenfalls die Mitarbeiterin Pia Dietzsch in den Ruhestand, die langjährig die Filiale in Hartha betreute. "Mit dem Umzug der Filiale zum 1. Januar 2022 wird Finanzberaterin Romy Queck und das gesamte Team der Geschäftsstelle Waldheim unseren Kunden zur Verfügung stehen", sagt Vorstand Torsten Bruß.

Letzte Volksbank-Schließung 2017 in Ostrau

Im Interview mit Sächsische.de im November 2020 teilten die beiden Vorstände der VR-Bank Mittelsachsen, Torsten Bruß und Angelika Belletti, noch mit, dass "aktuell keine Filialschließungen geplant" seien. Rund ein halbes Jahr später wurde nun die Entscheidung zur Schließung der Harthaer Filiale getroffen.

Zuletzt 2017 wurde die Ostrauer Volksbank-Filiale geschlossen und an die Geschäftsstellen in Döbeln sowie Lommatzsch angebunden.

Weiterführende Artikel

Schließungswelle bei Bankfilialen droht

Schließungswelle bei Bankfilialen droht

Europas Banken sind in schwieriger Lage: Die Gewinne sinken seit Jahren. Die traditionelle Bankfiliale scheint vom allmählichen Aussterben bedroht.

Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) hat die Entscheidung der Volksbank mit Bedauern zur Kenntnis genommen, könne den Weg jedoch verstehen. „Auch die VR-Bank ist nur ein Wirtschaftsunternehmen und muss schauen, wie sie über die Runden kommt“, so der Bürgermeister.

Ihm zufolge soll jedoch die Beratung auf Termin vor Ort weiterhin möglich sein. Von der Schließung habe Kunze bereits vor zwei Wochen erfahren.

Mehr zum Thema Döbeln