merken
PLUS Weihnachten

Wo Sie jetzt noch Geschenke bekommen

Sächsische Töpfer und Pyramidenschnitzer stehen wegen Corona nicht auf Weihnachtsmärkten. Aber sie sind trotzdem zu finden.

Sonst auf dem Weihnachtsmarkt, jetzt im Geschenke-Notdienst: Der Porzellangestalter Jürgen Havekost aus Rosenthal gehört zu den vielen Kunsthandwerkern, die sich über Online-Bestellungen freuen.
Sonst auf dem Weihnachtsmarkt, jetzt im Geschenke-Notdienst: Der Porzellangestalter Jürgen Havekost aus Rosenthal gehört zu den vielen Kunsthandwerkern, die sich über Online-Bestellungen freuen. © Daniel Schäfer

Dresden/Bad Schandau. Den brauchen jetzt bestimmt viele: den Weihnachtsgeschenke-Notruf. An einem Schaufenster in Bad Schandau steht die Notrufnummer. Jürgen Havekost hat sie in dieser Woche angeklebt. Der Porzellangestalter aus Rosenthal in der Sächsischen Schweiz stünde in diesen Tagen normalerweise in seiner Weihnachtsmarkt-Bude in Dresden-Loschwitz und würde mit Kunden scherzen.

Doch weil der Markt ausfällt, hat Havekost mit Kollegen eine Pop-up-Galerie in Bad Schandau eröffnet – die aber auch nur bis vergangenen Sonntag öffnen durfte. Nun kann der gebürtige Dresdner mit Designer-Diplom aus Halle nur noch den Versand seiner Teller, Kannen und Dosen anbieten. Minivasen als Kühlschrankmagneten sind auch dabei.

Anzeige
Polier in Bischofswerda gesucht!
Polier in Bischofswerda gesucht!

Die Schornstein- und Feuerungsbau Lutz Güttler GmbH sucht einen Polier (m/w/d) für den Bereich der Fassadengestaltung.

Auf Havekosts Internetseite sind seine Waren aus gegossenem Porzellan zum Anklicken abgebildet, auch das Warenkorb-Symbol fehlt nicht. Seit rund als zehn Jahren nutzt er schon das Internet. Zum Verpacken liegt Styropor bereit: „Falls Hilfskräfte bei der Post den Paket-Weitwurf üben.“

Der Designer bringt seine Produkte üblicherweise zum Postschalter nach Bad Schandau und schickt auch Kleinigkeiten als Paket – damit sie versichert sind. Falls die Bestellungen kurz vor Weihnachten noch zunehmen, kann er das Postauto auch zum Abholen zu sich kommen lassen.

Händler des Striezelmarktes auf gemeinsamer Liste

Der Rosenthaler bekommt vor allem Bestellungen von Dresdnern, die ihn von Märkten kennen. Dieses Jahr sei das Internet für ihn „lebensnotwendig“ geworden, berichtet Havekost. Viele Töpfermärkte fielen aus. Im Juli allerdings war die Sächsische Schweiz voller Touristen. Der Töpfermarkt in Bad Schandau, von Havekost mitorganisiert, lief „überdurchschnittlich gut“. Schließlich war es einer der ersten nach der Schließung.

Wie Havekost bieten viele Keramiker aus Sachsen ihre Waren zum Versand an. Eine Liste der aktivsten findet sich unter www.tag-der-offenen-toepferei.de. Die Aussteller des abgesagten Dresdner Striezelmarktes sind nun unter striezelmarkt.dresden.de zu finden. Andere Städte machen es ähnlich und eröffnen Internetseiten wie www.weihnachtsmarkt-radebeul.de. Über solche Sammeladressen finden sich auch Pyramiden- und Männlmacher aus dem Erzgebirge, wenn sich der Kunde nicht an ihre Namen erinnert. Bei Kunsthandwerk findet sich aber auch häufig ein Etikett des Herstellers auf dem Boden oder auf dem Karton vom vorigen Jahr, wenn er noch im Keller liegt.

Viele sächsische Hersteller haben längst professionelle Internet-Auftritte - manche mit Bestellfunktion wie Jürgen Havekost, manche zumindest mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Die Seiffener Genossenschaft zeigt unter www.dregeno.de einen Weihnachtsmarkt und Holzfiguren mit Preisangabe. Bei www.gahlenz.de lässt sich der ganze Katalog herunterladen, bei www.wendt-kuehn.de zeigen sich unter anderem die Neuheiten des Jahres – etwa der Engel mit Fichte und Stern oder der Engel mit Fanfare auf Klemme.

Buchhändler versprechen schnellen Bringdienst

Für die Bestellungen bleibt nun allerdings nicht mehr viel Zeit. Die Seiffener Genossenschaft berichtete auf ihrer Internetseite schon von „stark ausgelasteten Paketdiensten“ und nannte das verstrichene Datum 14. Dezember für Bestellungen, die ganz sicher noch bis zum Fest ausgeliefert würden. In Herrnhut ist unter herrnhuter-sterne.de zu erfahren, dass „aufgrund des hohen Bestellaufkommens“ bis zu drei Tage bis zum Zusenden der Rechnung vergehen können, dann vier Tage bis zum Versand und weitere drei bis vier Tage für den Transport. Eine Zustellung bis zum Heiligen Abend möchte die Sterne-Manufaktur daher nicht garantieren.

Herrnhuter Sterne sind in diesem Jahr anscheinend besonders begehrt
Herrnhuter Sterne sind in diesem Jahr anscheinend besonders begehrt © Sebastian Kahnert/dpa

Schnelle Zustellung versprechen dagegen Buchhändler. Viele haben ihre Telefonnummern und E-Mail-Adressen in die Fenster gehängt. Die Dresdner Buchhandlung Hupbach am Fetscherplatz sagt zu, „eilige Bestellungen im Stadtgebiet Dresden“ selbst auszuliefern, die anderen per Post. Alle Buchlieferungen seien versandkostenfrei.

Auch die Buchhandlung Findus in Tharandt schreibt: „Bitte bestellen Sie über den Onlineshop, wir bringen Ihnen das Buch nach Hause.“ Bei Thalia auf der Dresdner Borsbergstraße stehen Rufnummer und E-Mail-Adresse an der Tür sowie der Hinweis für Paketdienste, sie sollten an die Scheibe klopfen: „Wir sind da.“

Elektronik-Fachhändler bieten online Ware und Service

Weinhändler sind längst ans Ausliefern gewöhnt. Die Winzergenossenschaft bietet unter www.winzer-meissen.de sowohl den jungen Wein „Grünschnabel“ aus auch das Weihnachtsangebot – einen Qualitätswein mit einem „fruchtigen Bouquet von Banane, Pink Grapefruit und feiner Citrusnote“. Sächsische Lebensmittelhändler wie Konsum Dresden und Vorwerk Podemus Biomarkt bleiben geöffnet, auch Getränkemärkte. Bauernverband und Landesfischereiverband weisen darauf hin, dass auch die Versorgung über Hofläden und mobile Direktvermarkter gesichert sei. Niemand müsse auf seine Weihnachtsgans und den Silvesterkarpfen aus sächsischer Produktion verzichten.

Wer noch etwas Elektrisches zum Fest sucht, kann sich auf Fachgeschäfte verlassen. „Unser Service geht weiter“ heißt es groß und in Tannengrün auf der Internetseite von Electronic Partner Radio Hanel in Dresden, und auch Euronics Girrbach zeigt seine Angebote online – vom Kopfhörer über den Rasierapparat bis zum Laptop.

Spielwaren lassen sich natürlich ebenfalls online ordern. Der Dresdner Spiel- und Schreibwarenhändler Andreas Woigk musste seine drei Läden zwar vorübergehend schließen, bietet im Onlineshop aber zumindest eine Auswahl – etwa Herrn Fuchs und Frau Elster aus Plüsch. Die Adresse: www.spielwaren-dresden.de

Stadt Dresden bündelt Adressen von Kreativen

Maler, Grafiker und Bildhauer aus Ostsachsen, die in diesem Herbst die gewohnten Atelierbesuche nicht erlauben durften, haben ihre Adressen für spätere Kontakte im Internet zusammengestellt. Einige von ihnen zeigen im Netz auch eine Auswahl ihrer Arbeiten, etwa André Uhlig aus Radebeul oder Reinhard Pontius aus Dresden: www.offene-ateliers-dresden.de

Die Stadt Dresden hat begonnen, Webshops von Kreativen auf ihrer Internetseite zu verlinken. Unter www.dresden.de/maximallokal findet sich daher zum Beispiel der Naturlampenverkauf von Sibylle Paul, die ihre Seidenpapiere mit eingelegten Blüten derzeit nicht mehr vor Gästen präsentieren darf.

Weiterführende Artikel

Weihnachten: Mehrheit plant Regeltreue

Weihnachten: Mehrheit plant Regeltreue

Große Familienfeiern darf es dieses Jahr nicht geben. Die Kontaktregeln stoßen in der deutschen Bevölkerung offenbar auf Verständnis.

Noch in den Anfängen steckt eine Sammeladresse des Landes Sachsen: Unter www.so-geht-saechsisch.de/partnershop finden sich erst wenige Links, darunter einer zum Lippenbalsam von Lipfein aus Dresden. Der Verlag der Sächsischen Zeitung bietet Geschenkartikel unter www.ddv-lokal.de. Auch sächsische Bühnen, Musiker und Yogatrainer planen schon fürs nächste Jahr und bieten online Karten oder Gutscheine an.

Mehr zum Thema Weihnachten