merken
PLUS Weihnachten

Gebrauchtes unterm Weihnachtsbaum

Für jeden Zweiten muss es kein neues Geschenk sein, zeigt eine Umfrage. Fünf Warengruppen wecken dabei besondere Freude.

56 Prozent der Befragten würden sich auch über ein gebrauchtes Geschenk zu Weihnachten freuen.
56 Prozent der Befragten würden sich auch über ein gebrauchtes Geschenk zu Weihnachten freuen. © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Eine knallbunte Vase aus den 1970ern, eine alte Tasse aus Meissener Porzellan oder eine Ausgabe des DDR-Comics Mosaik, das in der Sammlung noch fehlt: Weihnachtsgeschenke müssen nicht immer neu sein, um Freude zu bereiten. Das zeigt eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes YouGov. 56 Prozent der Befragten würden sich demnach auch über ein gebrauchtes Geschenk freuen, sagt Pierre Du Bois von Ebay Kleinanzeigen. Das Online-Portal hat die Umfrage in Auftrag gegeben. 2.075 Erwachsene haben daran teilgenommen.

Gebrauchte Bücher führen die Hitliste der Secondhand-Geschenke an. 30 Prozent der Befragten würden sich darüber freuen. Es folgen Laptops und Tablets (20 Prozent), Smartphones (18 Prozent), DVDs und Bluerays sowie Spielwaren inklusive Computer- und Konsolenspiele (je 16 Prozent). Kleidung aus zweiter Hand floppt bei den Älteren und ist eher etwas für Jüngere. Nur jeder Vierte kann damit etwas anfangen.

Anzeige
Hier gibt's die guten Nachrichten für 2021!
Hier gibt's die guten Nachrichten für 2021!

Jetzt wechseln zu günstigem Strom mit Vertrauensgarantie!

Umweltbilanz entscheidendes Kaufargument

Besonders für die 35- bis 44-Jährigen ist der Kauf gebrauchter Geschenke der Umfrage zufolge eine Option. 43 Prozent von ihnen ziehen das in Erwägung. In den anderen Altersgruppen tut das immerhin noch jeder Dritte – in erster Linie, um dem Beschenkten eine Freude zu machen. Aber auch, um Geld zu sparen, Dinge zu verschenken, die man sich sonst nicht leisten könnte, oder um eine besondere Gabe zu finden, die es neu einfach nicht mehr zu kaufen gibt. Auf Flohmärkten oder in Antikscheunen lassen sich solche Unikate oder Raritäten auftreiben. Für 36 Prozent der Befragten sind die bessere Umweltbilanz und der Nachhaltigkeitsgedanke entscheidende Kaufargumente. Denn die Wiederverwendung schont Ressourcen.

Weiterführende Artikel

Nachhaltig bis unter die Dusche

Nachhaltig bis unter die Dusche

Vier junge Dresdner kämpfen mit einem Unternehmen gegen Plastikmüll und Umweltverschmutzung.

Plötzlich muss alles nachhaltig sein

Plötzlich muss alles nachhaltig sein

Braucht Dresden ein Denkmal für den Klimaschutz, und hilft Kochen mit Küchenabfällen? Die Kolumne des Dresdner Stadtschreibers Franzobel.

So nachhaltig ist Teilen wirklich

So nachhaltig ist Teilen wirklich

Wenn Sharing-Angebote boomen, kann man sich leicht gegen Besitz entscheiden und damit sein Gewissen beruhigen. Aber gehört wirklich zu den Guten, wer teilt?

Wichtig für alle Secondhandkäufer ist, dass das Produkt so ist, wie in der Anzeige abgebildet oder beschrieben (64 Prozent) oder am besten neuwertig, obwohl es weiterverkauft wird (50 Prozent). Am bedeutendsten ist jedoch, dass es keine technischen oder sonstigen Mängel aufweist (77 Prozent). Das lässt sich durch eingehendes Prüfen und Ausprobieren herausfinden. Manche professionellen Gebrauchtwarenhändler übernehmen das vorher und gewähren den Kunden Rückgaberecht und Garantie, etwa das auf Elektronik spezialisierte Unternehmen Rebuy.

Mehr zum Thema Weihnachten