SZ + Leben und Stil
Merken

Obst und Gemüse sollen wieder Schönheitsfehler haben dürfen

Das Umweltbundesamt kritisiert zu strenge Handelsvorgaben für Obst und Gemüse. Ein Marktcheck der Verbraucherzentrale zeigt die Folgen. Was sich im Supermarkt ändern sollte.

Von Katrin Saft
 5 Min.
Teilen
Folgen
Problem: Kunden wie diese Frau nehmen nur die besten Früchte mit. Die restlichen Äpfel landen oft im Müll.
Problem: Kunden wie diese Frau nehmen nur die besten Früchte mit. Die restlichen Äpfel landen oft im Müll. © 123rf

Ganz ehrlich, haben Sie in der Obst- und Gemüseabteilung auch schon mal in der Kiste gewühlt, bis Sie die größte Gurke oder den schönsten Apfel hatten? Zwar weiß jeder, dass Gurken auch krumm wachsen und Äpfel nicht immer wie bei Schneewittchen aussehen. Doch die Optik spielt heute für viele eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Supermärkte und Discounter haben sich darauf eingestellt. Denn für sie ist ein perfektes Obst- und Gemüsesortiment ein Qualitätskriterium im harten Wettbewerb.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!