merken
PLUS Zittau

Die "Wühlmaus" für die Kleinen

In der Bautzner Straße in Zittau öffnet am Mittwoch ein Kinder-Second-Hand-Laden. Die Idee dazu hatte Ilona Kloss schon lange - nun sei der richtige Zeitpunkt gewesen.

Ilona Kloss in ihrem neuen Kinder-Second-Hand-Laden in Zittau.
Ilona Kloss in ihrem neuen Kinder-Second-Hand-Laden in Zittau. © Matthias Weber

Warum sie in Corona-Zeiten ein neues Geschäft eröffnet? Die Antwort auf diese Frage sei ganz einfach, sagt Ilona Kloss. Ihr Angebot werde gerade jetzt gebraucht. Da keine Babybörsen mehr stattfinden, hängen diejenigen in der Luft, die die Kleidung ihres Nachwuchses loswerden wollen. Und diejenigen, die wegen ihres schmalen Geldbeutels auf den An- und Verkauf von Kindersachen angewiesen sind, haben auch keinen Anlaufpunkt mehr.

Das ändert sich nun. Denn am 2. Dezember eröffnet Ilona Kloss ihren Kinder-Second-Hand-Laden auf der Bautzner Straße in Zittau. Die Idee eines solchen Geschäftes habe ihr schon seit zehn Jahren im Kopf herumgegeistert, meint die 45-Jährige. Doch es fehlte ihr bisher der Mut, die Idee auch umzusetzen.

City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Jetzt hatte die Waltersdorferin endlich den Mut - und das nicht nur wegen der abgesagten Kindersachenbörsen. Der kleine Laden auf der Bautzner Straße hatte auch seinen Anteil an der Entscheidung, sich mit einem Kinder-Second-Hand-Geschäft selbstständig zu machen. Als Ilona Kloss den Laden sah, wusste sie: Der ist perfekt, um die Idee zu verwirklichen.

Sie habe zuvor auch in Großschönau nach passenden Räumen Ausschau gehalten, doch die Suche konzentrierte sich bald auf Zittau, wo sie schließlich den richtigen Laden fand. Der sei zentral gelegen und es gebe auch ausreichend Parkplätze in der Nähe, findet die 45-Jährige, die nebenbei noch als Postzustellerin arbeitet.

Einen guten Namen finden - keine einfache Sache

Nun musste noch ein guter Name her. Keine so einfache Sache, wie Ilona Kloss feststellen musste. Nach langem Überlegen war er gefunden: "Zur Wühlmaus". Denn Stöbern und Wühlen gehört zu jedem guten An- und Verkauf dazu.

Damit die Kunden auch jetzt schon etwas zum Stöbern und Wühlen haben, hat Ilona Kloss in den vergangenen drei Monaten einen ersten Bestand an Kindersachen, Spielzeug und Ausstattungsgegenständen aufgebaut. Das Angebot wird sich in den nächsten Wochen und Monaten noch vergrößern, wenn Familien ihre gebrauchten Sachen vorbeibringen. Kleinere Sachen werde sie direkt ankaufen, erklärt die Ladeninhaberin. Größere Dinge wie Kinderwagen oder Babyschalen werden in Kommission genommen. Das heißt, die Kunden erhalten erst Geld, wenn die Waren verkauft sind.

Angekauft oder in Kommission genommen werden nicht nur Sachen für Babys und Kleinkinder, sondern auch für größere Kinder.

Ilona Kloss arbeitet auch mit Mandy Golbs zusammen, die unter dem Namen "Das Stoffmonster" seit sieben Jahren Kindersachen selber näht. Für den Anfang werden Mützen und Schals angeboten, nach und nach sollen weitere selbst genähte Kindersachen dazukommen. Mandy Golbs hatte bisher ihre Waren in Geschäften in Zittau und Oderwitz angeboten, die aber beide geschlossen wurden. Nun sind sie wieder erhältlich. Und Ilona Kloss will noch weitere Kooperationen aufbauen.

- Geöffnet ist der Kinder-Second-Hand-Laden "Zur Wühlmaus" mittwochs bis freitags von 10 bis 18 Uhr sowie jeden 1. und 3. Samstag von 10 bis 13 Uhr.

Sie wollen schon früh wissen, was gerade zwischen Oppach und Ostritz, Zittauer Gebirge und A4 passiert? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter "Löbau-Zittau kompakt".

Mehr Nachrichten aus Löbau und Umland lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau