SZ + Wirtschaft
Merken

Wie Leag jetzt noch Lehrlinge findet

Wer wagt während des Kohle-Ausstiegs noch eine Ausbildung beim Braunkohlekonzern? Wie Energieversorger in der Lausitz Nachwuchs akquirieren.

Von Georg Moeritz
 4 Min.
Teilen
Folgen
Zentrale für 7.300 Beschäftigte: Die Leag mit Sitz in Cottbus stellt zwar nicht mehr 200 Auszubildende pro Jahr ein, aber viel Nachwuchs braucht sie weiterhin. Womit kann sie werben?
Zentrale für 7.300 Beschäftigte: Die Leag mit Sitz in Cottbus stellt zwar nicht mehr 200 Auszubildende pro Jahr ein, aber viel Nachwuchs braucht sie weiterhin. Womit kann sie werben? ©  Wolfgang Wittchen

Dresden/Cottbus. Ein sicherer Arbeitsplatz, eine Lebensstellung. Diesen Ruf hatten früher die Energie-Unternehmen. Doch der Braunkohleverstromer Leag in der Lausitz hat die ersten Kraftwerksteile abgeschaltet und muss bis 2038 ganz aus der Kohle aussteigen. 700 von 8.000 Arbeitsplätzen sind schon weg.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft