SZ + Leben und Stil
Merken

40-Tonner unter Strom

Framo baut in Thüringen Lkw auf E-Antrieb um. Das bringt Vorteile auf den Straßen. Doch wie steht es um die Reichweite?

Von Andreas Rentsch
 5 Min.
Teilen
Folgen
Vom Verbrenner (l.) zum Stromer (r.): Framo-Mitarbeiter Michael Klopfer zwischen zwei Lkw. Der Dieselmotor der links geparkten MAN-Zugmaschine wird noch durch ein Elektroaggregat getauscht. Damit hat Framo prominenten Konkurrenten etwas voraus.
Vom Verbrenner (l.) zum Stromer (r.): Framo-Mitarbeiter Michael Klopfer zwischen zwei Lkw. Der Dieselmotor der links geparkten MAN-Zugmaschine wird noch durch ein Elektroaggregat getauscht. Damit hat Framo prominenten Konkurrenten etwas voraus. © Thomas Kretschel

Es gibt leichtere Aufgaben, als Lkw-Fahrer von den Vorzügen der Elektromobilität zu überzeugen. Einer der Knackpunkte sei der Antrieb, sagt Michael Klopfer von der Firma Framo, die im thüringischen Löbichau sitzt und Lastkraftwagen auf E-Antrieb umbaut. „Der klassische Trucker identifiziert sich über seinen Motor.“ Dabei handele es sich nun mal um ein Dieselaggregat mit sechs oder acht Zylindern.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Leben und Stil