SZ + Wirtschaft
Merken

Risikokapital-Rekord für Staffbase aus Chemnitz

Staffbase wirbt 122 Millionen Euro für internationales Wachstum ein und bekommt einen neuen Partner. Nicht erst seit Corona wächst das Start-up rasant.

Von Nora Miethke
 2 Min.
Teilen
Folgen
Frank Wolf, Mitgründer von Staffbase, mit einigen Mitarbeiterinnen in Dresden.
Frank Wolf, Mitgründer von Staffbase, mit einigen Mitarbeiterinnen in Dresden. © Thomas Kretschel

Chemnitz. Staffbase, ein führender Anbieter von digitalen Lösungen für die interne Unternehmenskommunikation, und General Atlantic, ein weltweit führender Wachstumsinvestor, haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Der US-Risikokapitalgeber führt eine Finanzierungsrunde über 122 Millionen Euro (145 Millionen US-Dollar) für das Start-up aus Chemnitz an, um es beim internationalen Wachstum und weiteren Ausbau der weltweiten Führungsposition zu unterstützen. Das hat bislang noch kein anderes Start-up aus Sachsen geschafft.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft