Wirtschaft
Merken

Spritpreise sinken nicht mehr

Nach tagelang sinkenden Preisen ist die Talfahrt beim Sprit gestoppt. Diesel ist 3,5 Cent teurer als vor einer Woche und der Preis für Benzin bleibt gleich statt zu sinken.

 1 Min.
Teilen
Folgen
In Deutschland ist die Talfahrt der Spritpreise vorerst vorbei.
In Deutschland ist die Talfahrt der Spritpreise vorerst vorbei. © Sven Hoppe/dpa (Symbolbild)

München. Die vorübergehende Talfahrt der Spritpreise an Deutschlands Tankstellen scheint beendet. Ein Liter Diesel kostet laut ADAC im bundesweiten Schnitt derzeit 1,925 Euro, 3,5 Cent mehr als vor einer Woche. Superbenzin der Sorte E10 kostet im Schnitt 1,708 Euro, im Wochenvergleich quasi unverändert, wie der Autoclub am Mittwoch in München mitteilte. In den Vorwochen war Super stetig etwas günstiger geworden.

Am 31. August endet der Tankrabatt, laut ADAC müssen die Spritpreise danach aber nicht unbedingt wieder sprunghaft steigen. Die Tankstellen hätten ein Interesse daran, im August noch niedrig versteuerten Kraftstoff in ihre Tanks zu füllen, den sie auch nach dem 1. September hinaus noch verkaufen können. Dennoch rät der ADAC, sich vor Ende des Rabatts rechtzeitig nach günstigen Tankgelegenheiten umzusehen. (dpa)