merken
PLUS Leben und Stil

6 Modetrends für den Sommer

Die 80er-Jahre haben es modisch ins Jahr 2021 geschafft. Man muss aber nicht alles schick finden.

Hosenanzüge, wie die von Breuninger, sind im Trend.
Hosenanzüge, wie die von Breuninger, sind im Trend. © E.Breuninger GmbH & Co.

Von Carola Nahnsen

Wie erkenne ich Trends und sollte ich jeden mitmachen? Meine ganz persönliche Meinung dazu ist: „Auf keinen Fall“. Denn der Trend darf zu Ihnen passen und nicht umgekehrt. Modisch informiert zu sein ist zwar schön, doch immer nur Trendteile zu tragen, finde ich anstrengend und oft wirkt es auch übertrieben. Die gute Nachricht ist: Picken Sie sich das raus, was Ihnen gefällt. Und wenn Ihnen nichts davon so richtig gut gefällt? Wunderbar, dann kaufen Sie es auch nicht. Ansonsten hat das neu erworbene Teil großes Potenzial zur Schrankleiche.

Anzeige
Kerngesund dank regionalem Futter
Kerngesund dank regionalem Futter

Egal ob Kleintierhalter oder Hobby-Farmer: Mit der richtigen Nahrung bereiten Ihnen Ihre Nutztiere die größte Freude.

Was finden Sie derzeit in den Modegeschäften? Die 80er-Jahre haben u. a. die Kollektionen für diese Saison geprägt. In dieser Zeit galt die V-förmige Silhouette mit breiten Schultern als hip – die Taille wurde schmal in Szene gesetzt.

Eins zu eins wird dies natürlich nicht in 2021 umgesetzt. Es sind Elemente, die wieder aufgegriffen werden. Hier ein kleiner Überblick aus dem aktuellen Mode-Dschungel:

Puffärmel

Sie waren in den 80ern ein absolutes Trendteil. Die sogenannten Statementärmel lassen jeden Look besonders aussehen. Zu finden sind sie z. B. bei Shirts, Blusen und Kleidern.

Bauchfrei

Diesen Hype hat keine geringere als Madonna ausgelöst. Mit ihrem Bustier sorgte sie für großes Aufsehen. Bauchfrei ist aus meiner Sicht für Teenies und junge Frauen geeignet. Im Geschäft würde dann nach einem „Bra-Top oder Brallettes“ gefragt werden. Die längere Variante ist das sogenannte „Cropped Top“. Diese kurzen Stücke werden dann allerdings zurückhaltender kombiniert, und zwar mit Blazern oder hochtaillierten Hosen oder gar Hosenanzügen mit Bermuda.

Leder

Damals galt die schwarze Biker-Lederjacke als Objekt der Begierde. Im Frühjahr/Sommer kommt sie in hellen Farben wie creme, butter und sand daher – auch im All-over-Look und ist vom Design sehr schlicht gehalten. Gerne wird veganes Leder verwendet.

Denim

Jeans war in den 80ern gerade in markanten Waschungen angesagt. Aktuell sind die Waschungen von hell bis mittelblau zu finden. Die Schnitte bieten viele Optionen, wie gerade, ausgestellt und mit viel Beinweite. Auch der Jeans-Komplett-Look ist wieder zu finden.

Pailletten

Früher wurden auffällige Paillettenkleider mit Schulterpolstern mit toupierten Haaren gestylt. In 2021 werden Röcke und Hosen einfach zum schlichten Shirt oder Hoodie getragen. Stilbrüche sind weiterhin ein großes Thema.

Hosenanzüge

In den 1980ern waren sie ein Zeichen für die Emanzipation. Heute werden sie cool mit T-Shirts oder fließenden Blusen getragen. Dazu ein Sneaker oder Slipper als Schuh.

Und im Allgemeinen können Sie sich auf Kleider, Kleider, Kleider freuen. Als Maxi- oder Hemdblusen- oder Strickkleid. Es wird auf jeden Fall lässig und bequem.

Die Suche nach langlebigen Stücken, die fair produziert werden wird immer größer. Deswegen mein Tipp an Sie. Suchen Sie in Ruhe nach neuen Lieblingsstücken und kaufen Sie nur das, was Ihnen wirklich noch fehlt.

Mehr zum Thema Leben und Stil