SZ + Deutschland & Welt
Merken

So sieht der Alltag im Touristen-Paradies Hiddensee aus

Die Ostseeinsel Hiddensee ist mit ihren Stränden und ihrer Weite ein Sehnsuchtsort für gestresste Großstädter. Aber wie sehen eigentlich die Bewohner ihre Insel?

 8 Min.
Teilen
Folgen
Das Wahrzeichen der Insel Hiddensee: Der Leuchtturm Dornbusch thront auf dem 70 Meter hohen Schluckswiek und misst selbst noch mal 27,5 Meter.
Das Wahrzeichen der Insel Hiddensee: Der Leuchtturm Dornbusch thront auf dem 70 Meter hohen Schluckswiek und misst selbst noch mal 27,5 Meter. © Armin Staudt/imago images

Am Morgen dreht Eckhard Pitsch seine erste Runde. In Vitte startet er sein elektrisch betriebenes Polizeiauto und steuert gen Süden, nach Neuendorf. Pitsch – Brille, dunkelblaue Uniform, grauer Bart – fährt bei offenem Fenster, sein linker Unterarm liegt lässig im Rahmen. Jetzt bremst er ab. „Guten Tag, die Herrschaften“, sagt er zu einem Touristenpaar, das auf der Pflasterstraße entspannt nebeneinander Rad fährt. Die beiden gucken den Polizisten fragend an. „Auf der Insel gilt das Rechtsfahrgebot, bitte fahren Sie hintereinander.“ Beide nicken brav. Pitsch rollt langsam wieder an, ruft: „Schönen Tach noch!“

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!