merken
PLUS Leben und Stil

Was gilt für Airbnb-Stornierung?

Claudia Neumerkel von der Verbraucherzentrale Sachsen beantwortet Leser-Fragen. Diesmal geht es um Airbnb, Rückerstattungen und Stornorichtlinien.

Was passiert, wenn man die Airbnb-Unterkunft stornieren will?
Was passiert, wenn man die Airbnb-Unterkunft stornieren will? © www.pixabay.com

„Wir hatten für Anfang Oktober eine Reise in die Niederlande geplant und eine Ferienwohnung über die Onlineplattform Airbnb gebucht. Wir möchten die Reise aber nicht antreten und haben die Unterkunft vor Kurzem storniert. Wir erhalten jedoch keine Rückerstattung oder Gutschrift. Airbnb verweist auf die Stornorichtlinien. Müssen wir das akzeptieren?“

Dazu Claudia Neumerkel von der Verbraucherzentrale Sachsen:

sz-Reisen
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken
Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Nur, wenn die gebuchte Unterkunft aufgrund von Reisebeschränkungen der deutschen Regierung, eines Einreiseverbotes oder der Lage der Unterkunft in einem Sperrgebiet nicht erreichbar ist, kann die Unterkunft storniert und das Geld zurückverlangt werden. Denn dann kann die Einzelleistung nicht erfüllt werden. Dies setzt aber voraus, dass der Beherbergungsvertrag nach deutschem Recht gebucht wurde. Wurde die Unterkunft direkt bei Anbietern im Ausland gebucht, kann ausländisches Recht gelten.

Das Internetportal Airbnb trat in Ihrem Fall nur als Vermittler für den Vertrag mit dem Vermieter der Wohnung auf. Ausschlaggebend für die Stornierungskosten sind allein die gewählten Stornierungsregelungen des Gastgebers. Wenn die Mietung des Appartements ohne Einschränkungen durch den Vermieter erbracht werden kann, ein Reisegast den Aufenthalt in der Unterkunft jedoch zum Beispiel aus Angst vor einer Ansteckung mit Covid-19 nicht mehr antreten will, kann der Gastgeber bei der Stornierung durch den Reisenden je nach vereinbarten AGB eine Stornopauschale verlangen.

Die Gastgeber haben bei Airbnb die Möglichkeit, von flexiblen bis hin zu sehr strengen Stornierungsbedingungen zu wählen. Diese gelten für den Gast bei Buchung und sollten daher exakt geprüft werden. Unter Umständen haben die Nutzer aber keinen Anspruch auf Rückzahlung oder Gutschrift. Airbnb zahlt regelmäßig auch Servicegebühren zurück. Bei Kontakt- oder Kommunikationsschwierigkeiten mit dem Gastgeber sollten sich Betroffene am besten an das Mediationscenter der Plattform wenden.

Haben auch Sie eine Frage zum Reiserecht und Online-Plattformen?

Am Donnerstag (7. Oktober) von 9 bis 11 Uhr bekommen Sie kostenlos Rat. Claudia Neumerkel von der Verbraucherzentrale Sachsen antwortet unter der Telefonnummer: 0351/48642058

Mehr zum Thema Leben und Stil