SZ + Pirna
Merken

Fischzug mit Wunderköder in der Sächsischen Schweiz

Immer mehr Sachsen haben einen Angelschein. Beißen die Fische auch beim Laien an? Ein Reporter auf Forellenjagd in Langburkersdorf.

Von Jörg Stock
 6 Min.
Teilen
Folgen
Angebissen: Reporter Jörg Stock hat seine erste Forelle gefangen. Und das ohne Angelschein. Die Fischzucht Ermisch in Langburkersdorf gehört zu den wenigen Orten, wo das erlaubt ist.
Angebissen: Reporter Jörg Stock hat seine erste Forelle gefangen. Und das ohne Angelschein. Die Fischzucht Ermisch in Langburkersdorf gehört zu den wenigen Orten, wo das erlaubt ist. © Steffen Unger

Es ruckt an der Angel von Rico Dworak. Kaum fünf Minuten stehe ich neben ihm am Teich, schon zappelt eine Forelle in der Morgensonne. Und das ist nicht seine erste. Zwei hat er schon an Land gezogen. Fische sind auf jeden Fall da, sagt er. "Man muss sie nur kriegen."

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!