merken
Bautzen

Bautzen: Wasser abpumpen bleibt verboten

Schon seit zwei Jahren dürfen im Landkreis Bautzen keine Teiche und Bäche mehr angezapft werden. Aber es gibt auch einige Ausnahmen.

Bei der Trockenheit der vergangenen Tage ist das Gießen im Garten ganz wichtig. Allerdings darf dafür kein Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen abgepumpt werden.
Bei der Trockenheit der vergangenen Tage ist das Gießen im Garten ganz wichtig. Allerdings darf dafür kein Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen abgepumpt werden. © dpa

Bautzen. Das Abpumpen von Wasser aus Teichen und Bächen für den privaten Verbrauch bleibt im Landkreis Bautzen verboten. Darauf verweist eine Sprecherin des Landratsamtes. Eine entsprechende Allgemeinverfügung aus dem Jahr 2019 sei immer noch in Kraft, und dies bis auf Widerruf.

Das Landratsamt hatte Ende Juni 2019 aufgrund der anhaltenden Trockenheit verfügt, dass "Wasserentnahmen aus oberirdischen Gewässern auf dem Gebiet des Landkreises Bautzen mittels Pumpvorrichtungen für den eigenen Bedarf" untersagt sind. An den Gründen dafür habe sich seitdem nichts geändert, so die Sprecherin.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Gärtnerei- und Landschaftsbaubetriebe dürfen weiter pumpen, ebenso Bauern, die ihre Tiere mit Wasser versorgen müssen. Weiter bleibt erlaubt, Wasser mit Handgefäßen wie Eimern zu schöpfen. Auch dürfen die Feuerwehr und andere Inhaber einer wasserrechtlichen Erlaubnis Teiche und Bäche mit Pumpen anzapfen. Generell bittet die Behörde darum, Wasser zu sparen - insbesondere in Trockenzeiten, mit Rücksicht auf den Wasserhaushalt. (SZ/tbe)

Mehr zum Thema Bautzen