merken
Bauen und Wohnen

Solarenergie - eine Revolution durch neue Technologien?

Die Zukunft der Solarenergie wirkt derzeit äußerst vielversprechend: Denn gerade in den letzten Jahren ist das Thema des Umweltschutzes immer präsenter geworden.

© Pexels

Dabei wird eben auch die Verwendung von erneuerbaren Energien ein Thema bleiben. In weiterer Folge werden auch Solaranlagen fortwährend günstiger, was auch immer mehr Interessenten zu Kunden werden lässt.

Ein weiterer Aspekt, der diese Entwicklung jetzt noch intensiver vorantreiben könnte: In den USA findet kontinuierlicher Research in Bezug auf eine Materialart statt, welche Perowskite genannt wird. Laut Expertenmeinungen soll die Weiterentwicklung dieses Materials dafür sorgen, dass Solarenergie in Zukunft noch effizienter erzeugt werden kann, was auch dazu führen kann, dass die weltweite Adaption noch deutlich schneller stattfinden wird, nicht zuletzt sind dafür auch sächsische Physiker der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit verantwortlich, die sich schon seit einigen Jahren mit der Problematik der industriellen Herstellung dieser neuen Technologie beschäftigen.

UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand
Willkommen im UnbezahlbarLand

Was ist eigentlich das Unbezahlbarland? Warum ist der Landkreis Görlitz Unbezahlbarland? Hier finden Sie alle Infos.

Perowskite-Solarzellen haben den massiven Vorteil, dass sie auf einfachste Art und Weise produziert werden können und man mit ihnen so gut wie jede Oberfläche für die Gewinnung von Solarenergie verwenden kann. So kann Perowskite beispielsweise auf diverse Oberflächen gesprüht, darauf gestrichen oder auch einfach gedruckt werden. Vielleicht für Menschen, die eine nachhaltige Anlageoption suchen, der Zeitpunkt, um in Solar Aktien zu investieren!? Laut Experten auf der ganzen Welt stellt Perowskite jene Innovation dar, welche die Solarenergie in Zukunft revolutionieren und somit auch deren globale Implementierung vorantreiben wird. Perowskit-Zellen sind zudem auch noch vollkommen flexibel, was sie bisherigen Technologien deutlich überlegen macht. Obwohl diese Innovation bisher nur in Labors verwendet wurde, könnte diese Technologie schon bald weitgehende Anwendung in unterschiedlichsten Bereichen finden.

Zudem hat Perowskite bei Labortests zudem auch gezeigt, dass es die menschliche Haut effektiv vor Sonnenstrahlen schützen kann. Des Weiteren sind Perowskite-Zellen auch den derzeit verwendeten Silikon-Panels deutlich überlegen, da diese nur etwa 20% der Sonnenenergie in elektrischen Strom verwandeln können. Zum Vergleich: Bei Perowskite-Solarzellen wird höchstwahrscheinlich eine Effizienz von etwa 40% möglich sein, was eine Verdoppelung der Leistung darstellen würde.

Eine interessante Idee hinsichtlich bestehender Solarflächen ist die, dass man Perowskite wahrscheinlich auch auf bereits verwendete Silikon-Panels auftragen könnte, was deren Effizienz deutlich verbessern würde und bestehende Anlagen sozusagen pimpen würde.

In der Vergangenheit musste bei Solartechnologie oftmals zwischen Flexibilität und Effizienz entschieden werden, beide Aspekte konnten bisher nicht zufriedenstellend kombiniert werden – doch Perowskite bieten hier einen Lichtblick hinsichtlich der Ablösung der Stromerzeugung mit fossilen Brennstoffen.

Dennoch sind derzeit noch zahlreiche Untersuchungen und Forschungen erforderlich, bevor diese Technologie marktreif sein wird. Wir sind jedoch bereits jetzt schon gespannt darauf zu sehen, inwiefern Perowskite vielleicht unsere Zukunft tatsächlich deutlich umweltfreundlicher machen werden.

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit dem externen Redakteur M. Kunath.

Mehr zum Thema Bauen und Wohnen