SZ + Freital
Merken

Ich und mein Holz: Woher die neue Lust am Wald kommt

Private Waldbesitzer kriegen wieder gutes Geld für ihre Bäume. Auch, weil ihre Gemeinschaft im Landkreis immer stärker wird. Die Zentrale ist in Grillenburg.

Von Jörg Stock
 6 Min.
Teilen
Folgen
"Den Wald nie wieder hergeben." Für Martin Seidel aus Obercunnersdorf ist das familieneigene Waldstück an der Talsperre Klingenberg nicht nur Geldanlage, sondern auch Erholungsort.
"Den Wald nie wieder hergeben." Für Martin Seidel aus Obercunnersdorf ist das familieneigene Waldstück an der Talsperre Klingenberg nicht nur Geldanlage, sondern auch Erholungsort. © Daniel Schäfer

Wenn der Tharandter Wald kaum noch sichtbar ist vor Autos, dann gibt's Pilze. Annett Jung findet es rücksichtslos, wenn die Einfahrten derart zugeparkt sind. Die Holzlaster kommen kaum noch durch, sagt sie. Vielleicht ist sie aber auch ein bissen neidisch auf die, die gerade gemütlich durch die Botanik streifen. Bei ihr reicht die Zeit im Wald kaum für eine Runde mit dem Hund. Stattdessen treibt sie ihren Geländewagen über die Landstraße und kümmert sich um die Bäume der anderen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!