SZ + Wirtschaft
Merken

BMW gibt bei Batterieforschung Gas

Der Autokonzern BMW schärft seine Strategie nach. Denn die Elektrifizierung des Automarktes beschleunigt sich - mit Sachsen in der Hauptrolle.

Von Nora Miethke
 4 Min.
Teilen
Folgen
BMW-Werk in Leipzig unter Strom. Der Autobauer wird bei der Verbesserung der Batteriezellen vom Bund gefördert.
BMW-Werk in Leipzig unter Strom. Der Autobauer wird bei der Verbesserung der Batteriezellen vom Bund gefördert. © dpa

„Das grünste Elektroauto der Welt wird ein BMW sein“. Diesen Anspruch haben sich die bayrischen Autobauer gesetzt und BMW-Chef Oliver Zipse betonte ihn auch, als er am Montag von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier einen Förderbescheid über 68 Millionen Euro virtuell in Empfang nahm.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Wirtschaft