Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Leben und Stil
Merken

Handy am Steuer benutzen wird teurer in Österreich

In Österreich ist das Bußgeld für das unerlaubte Benutzen des Handys am Steuer teurer geworden. Ab sofort wird das doppelte des bisherigen Betrags fällig.

 1 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Autofahrer sollten kein Handy am Steuer eines Fahrzeugs nutzen. Wer es doch tut, muss in Österreich nun mit höheren Bußgeldern rechnen.
Autofahrer sollten kein Handy am Steuer eines Fahrzeugs nutzen. Wer es doch tut, muss in Österreich nun mit höheren Bußgeldern rechnen. © Peter Steffen/dpa (Symbolfoto)

Wien. Wer in Österreich am Steuer ohne Freisprechanlage telefoniert und erwischt wird, muss seit Montag eine deutlich höhere Buße zahlen. Mit der Änderung des Bußgeldkatalogs zum 1. Mai werden 100 statt 50 Euro fällig. Mit Handy in der Hand in eine Radarfalle zu geraten, kann bis zu 140 statt bislang 72 Euro kosten.

Im vergangenen Jahr wurden nach Behördenangaben in Österreich mehr als 130.000 Autolenkerinnen und -lenker mit Handy in der Hand und ohne Freisprechanlage gebüßt. Nicht angeschnallt Auto oder ohne Schutzhelm Motorrad oder Moped zu fahren, kostet beim Erwischtwerden an Ort und Stelle künftig 50 statt 35 Euro, bei einer Anzeige bis zu 100 Euro. (dpa)