SZ + Wirtschaft
Merken

Wasserverband wirft Behörden nach Tesla-Havarie Untätigkeit vor

15.000 Liter Lack liefen in der Fabrik des E-Autoherstellers in Grünheide aus. Der Wasserverband Strausberg-Erkner hat Zweifel an der Entwarnung der Behörden.

 0 Min.
Teilen
Folgen
Blick in die Lackier-Anlage in Tesla Fabrik in Grünheide: Hier waren am 15. April 15.000 Liter Lack ausgelaufen.
Blick in die Lackier-Anlage in Tesla Fabrik in Grünheide: Hier waren am 15. April 15.000 Liter Lack ausgelaufen. © Patrick Pleul/dpa

Von Thorsten Metzner

Nach der Chemikalien-Havarie in Teslas E-Autofabrik in Grünheide wirft der Trinkwasserversorger der Region den Umweltbehörden Untätigkeit vor – und meldet Zweifel an deren Entwarnung an.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!