merken
Deutschland & Welt

Whisky mit Ausblick

In der Schweiz können Touristen bald eine in mehr als 3.000 Metern Höhe gelegene Whisky-Destillerie besichtigen.

Auf dem Corvatsch, nahe St. Moritz in der Schweiz, eröffnet die höchstgelegene Whisky-Destillerie der Welt
Auf dem Corvatsch, nahe St. Moritz in der Schweiz, eröffnet die höchstgelegene Whisky-Destillerie der Welt © Orma/dpa

St. Moritz. Für Schweiz-Urlauber gibt es bald eine neue Attraktion: Auf dem Berg Corvatsch, einem Dreitausender nahe St. Moritz im Kanton Graubünden, eröffnet die Whisky-Manufaktur Orma. Nach Angaben von Schweiz Tourismus wird sie die höchstgelegene Whisky-Destillerie der Welt sein.

Vom Dezember 2020 an sollen Besucher den Whisky probieren können. Die Führungen mit einer anschließenden Degustation finden immer freitags und samstags jeweils am Vormittag und am Nachmittag statt. Von der Bergstation des Corvatsch aus haben Besucher außerdem eine Aussicht auf das Berninamassiv mit dem Biancograt und die Oberengadiner Seen.

Stars im Strampler aus Zittau
Stars im Strampler aus Zittau

So klein und doch das große Glück: Wir zeigen die jüngsten Einwohner der Region Löbau-Zittau und die Frischgeborenen, die Verwandtschaft in der Oberlausitz haben.

Die Höhenlage in 3303 Metern über dem Meeresspiegel wirkt sich auf den Destillationsprozess aus - denn er findet bei einer um rund zehn Grad tieferen Temperatur als auf Meereshöhe statt, erläutern die Gründer der Orma-Manufaktur. Sie rechnen damit, dass der Whisky dadurch mehr Aromen und eine höhere Komplexität bekommen wird. (dpa)

Mehr zum Thema Deutschland & Welt