SZ + Deutschland & Welt
Merken

Die Neandertaler hatten viel zu viele Fehler im Gehirn

Forscher aus Dresden und Leipzig finden Veränderungen in den Genen der Neumenschen. Die machen den Unterschied im Gehirn. Doch welchen Einfluss haben die besseren Nervenzellen letztlich?

Von Stephan Schön
 3 Min.
Teilen
Folgen
Die Nachbildung des Neandertalers im Landesmuseum in Bonn. Forensische Methoden erlauben Rekonstruktionen anhand der Knochen. Haare und Bart indes sind eher Fantasie.
Die Nachbildung des Neandertalers im Landesmuseum in Bonn. Forensische Methoden erlauben Rekonstruktionen anhand der Knochen. Haare und Bart indes sind eher Fantasie. © dpa

Dresden/Leipzig. Der Antwort auf eine der ältesten Fragen der Menschheit sind sächsische Forscher einen Schritt näher gekommen. Was macht den Menschen zum Menschen? Wie konnte das Gehirn so einzigartig werden? Und wie ähnlich waren uns die nächsten Verwandten, die Neandertaler? Sie hatten ein ebenso großes Gehirn wie wir. Doch es hatte viel mehr Baufehler als das heutige menschliche.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!