merken

Zittau

Wo Kinder zu Handwerkern werden

In der Olbersdorfer Kita "Zwergenhäus'l" lernen  Mädchen und Jungen verschiedene Berufe kennen - und dürfen auch selbst tätig werden.

Artur beim Bogen bauen.
Artur beim Bogen bauen. © Grit Lobstein

Ob beim Bogen bauen, Papier schöpfen oder Steine mit der Schubkarre transportieren: Zum Sommerfest in der Olbersdorfer DRK-Kita "Zwergenhäus'l" konnten die Kinder erstmals zeigen, was sie in den vergangenen Wochen gelernt haben.

Grund dafür ist das diesjährige Projektthema "Wer will fleißige Handwerker sehen". Möglich gemacht hat das erst ein Preisgeld von 2.000 Euro, dass die Kita über den Sächsischen Mitmach-Fonds gewann, teilt das DRK mit.

Wie geht's Brüder

Eine Reportagereise durch Osteuropa 30 Jahre nach dem Umbruch auf Sächsische.de

Bereits zum diesjährigen Faschingsfest griffen die Erzieher das Thema auf.  Dabei fiel ihnen auf, dass die Kinder viele Berufe und Tätigkeiten gar nicht kannten wie beispielsweise den des Schornsteinfegers. Daher wollten sie nicht nur Wissen vermitteln, sondern die Kinder vor allem selber werkeln lassen  - im Garten, an der Werkbank, beim Kochen und Backen. Auch die Eltern waren involviert, indem die Kinder sie beispielsweise auf deren Arbeit besuchen konnten.

Das Projekt läuft nun noch bis zum Jahresende und beinhaltet auch die Gestaltung von zwei Hochbeeten, die Neugestaltung einer Kräuterspirale und das gemeinsame reparieren des Lehmhauses.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau