merken
Görlitz

Wöller nimmt Videoüberwachung in Betrieb

Der sächsische Innenminister kommt dafür am Freitag nach Görlitz. Das hat die Polizeidirektion Görlitz nun offiziell bestätigt.

Auf der Altstadtbrücke wurde eine der Videoanlagen installiert, die am Freitag vorgestellt werden.
Auf der Altstadtbrücke wurde eine der Videoanlagen installiert, die am Freitag vorgestellt werden. © SZ-Archiv / Nikolai Schmidt

Innenminister Prof. Roland Wöller wird am Freitagvormittag an der Görlitzer Altstadtbrücke die erste Videoüberwachungsanlage zur Verhinderung von Straftaten in Betrieb nehmen. Wie die SZ bereits berichtete, werden die Anlagen zur Videoüberwachung an dieser und drei weiteren Stellen in Görlitz aufgebaut.

Anzeige
Verkäufer als Problemlöser für Unternehmer
Verkäufer als Problemlöser für Unternehmer

Kreativ und kommunikationsstark? Dann starten Sie jetzt als Mediaberater (m/w/d) in der DDV Mediengruppe für Görlitz, Niesky, Löbau und Zittau durch.

Nun bestätigt Anja Leuschner, Sprecherin der Polizeidirektion Görlitz, den Termin in einer Pressemitteilung. Neben dem Staatsminister werden bei diesem Termin der Präsident der Polizeidirektion Görlitz Manfred Weißbach, Kriminaldirektor Daniel Mende, Leiter des Referates Kriminalitätsbekämpfung sowie Kriminalhauptkommissar Martin Reiner, Leiter des Kommissariats für Eigentums- und Bandendelikte in der Görlitzer Kriminalpolizeiinspektion vor Ort sein. (SZ)

Mehr lokale Artikel:

www.sächsische.de/goerlitz

www.sächsische.de/niesky

Mehr zum Thema Görlitz