merken

Dresden

Woher kommt der Striezelmarktbaum?

Bei der Dresdner Stadtverwaltung denkt man bereits jetzt an das nächste Weihnachtsfest.  

Für den Striezelmarkt wird wieder ein Baum gesucht.
Für den Striezelmarkt wird wieder ein Baum gesucht. © Robert Michael

Auch wenn die meisten Menschen gedanklich gerade wohl eher beim Frühling sind, beschäftigt sich die Stadtverwaltung schon jetzt mit dem nächsten Striezelmarkt. 

Und wieder wird ein Nadelbaum gesucht, der Dresdens berühmtesten Weihnachtsmarkt zieren kann. Der Baum muss gesund, stabil und mindestens 23 Meter hoch sein. Er sollte in Dresden oder im Umkreis von etwa 50 Kilometern stehen. 

Mit SZ-Reisen die Welt entdecken

Bei SZ-Reisen findet jeder seine Traumreise. Egal ob Kreuzfahrt, Busreise, Flugreise oder Aktivurlaub - hier bekommen Sie für jedes Reiseangebot kompetente Beratung, besten Service und können direkt buchen.

Das Fällen und der Abtransport sind kostenlos. Wer einen gut gewachsenen Nadelbaum hat und diesen bereitstellen würde, kann sich bis zum 24. Mai postalisch oder per Mail an das Amt für Wirtschaftsförderung wenden. (SZ/jr)

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Eine Küstentanne für den Striezelmarkt

Der 20 Meter große Baum wurde am Sonnabend auf dem Altmarkt aufgestellt. Nun beginnt der Aufbau des Marktes.