Merken

Wohin am Wochenende?

Spielemesse in Dresden, Pfefferkuchenmarkt in Pulsnitz, die erste Weihnachtsmesse in Ebersbach: Unsere Tipps für die schönste Zeit der Woche.

Teilen
Folgen
© PR

Mehr als 130 Aussteller zeigen bei der Messe „spielraum“ in Dresden neue und bekannte digitale und analoge Spiele. Ab Freitag ist die Stadt Pulsnitz wieder für drei Tage im Ausnahmezustand, denn es ist Pfefferkuchenmarkt. Zum ersten Mal findet im Oberlausitzer Konzert- und Veranstaltungshaus in Ebersbach eine ostsächsische Weihnachtsmesse statt. Unsere Tipps für die schönste Zeit der Woche:

Dresden

Spielen bis zum Umfallen

Mehr als 130 Aussteller zeigen bei der Messe „spielraum“ in Dresden neue und bekannte digitale und analoge Spiele. So können etwa 500 Brettspiele selbst ausprobiert werden. Das Spiele-Event „Games for Families“ präsentiert auf etwa 2000 Quadratmetern Computer-, Konsolen- oder auch Gesellschaftsspiele, die für Kinder und die ganze Familie geeignet sind. „Lebende Spielanleitungen“ stehen helfend zur Seite.

Besucher können mit Drohnen um die Wette fliegen und mit ferngesteuerten Autos durch die Gegend sausen. Bei 300000 Lego-Steinen und bei Playmobil kommen kreative, kleine Baumeister auf ihre Kosten. Oder sie lauschen Geschichten aus 1001 Nacht, toben sich im Actionparadies aus oder machen bei Skateboard- und Inline-Skate-Workshops mit. Zudem gibt es Holzspielzeug sowie lernpädagogische Spiele. Die Themenwelt „Lesen“ will Jungen und Mädchen bei Lesungen das Kulturgut Buch nahe bringen. Sie können sich bei Papierschöpfen, kreativem Schreiben, Drucken oder Buchbinden versuchen. Bei einer Verlosung können Spiele gewonnen werden.

Spielemesse „spielraum“, Messe Dresden, Samstag von 10 bis 20 Uhr und Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt 10 Euro, Kinder von 3-6 Jahren 4 Euro

Handgemachte Köstlichkeiten

Unter dem Motto „Genuss is(s)t bunt!” findet am Sonntag zum sechsten Mal der Dresdner Genussmarkt statt. An diesem Tag verwandelt sich der Alte Schlachthof in einen kulinarischen Tempel. Von liebevoll zubereiteten Konfitüren, preisgekrönten Barbecuesaucen oder regional erzeugtem Honig über saftige Cheesecakes, herzhaften Speck und Käse, selbstgemachte Nudeln, Wein, Kaffee und vielem mehr. Auf dem Außengelände gibt es einen internationalen Streetfoodmarkt. Neben vielen abwechslungsreichen Ausstellern gibt es auch dieses Jahr wieder ein unterhaltsames Rahmenprogramm für große als auch kleine Besucher.

Angefangen bei Vorführungen mit dem Multifunktionsgerät „Thermomix“, über einen Gewürzworkshop, bis hin zur Küchenparty mit dem Kids-Koch-Klub. Beim Live-Cooking darf in diesem Jahr Spitzenkoch Daniel Fischer über die Schultern geschaut werden.

So. 10 bis 18 Uhr, Alter Schlachthof, Gothaer Straße

Der Maler Wolfgang Herrndorf

Als der Roman „Tschick“ im Buchhandel und auf den Theaterbühnen das Publikum hinriss, hatte der Erzähler Wolfgang Herrndorf schon ein erstes Künstlerleben hinter sich. Im Jahr 1996 veröffentlichte das Satiremagazin Titanic ein Bild von ihm. Es zeigte den Kanzler Helmut Kohl in der Pose des brieflesenden Mädchens am Fenster – gemalt in der Manier von Jan Vermeer. Weitere Stil-Adaptionen folgten. Herrndorf hatte an der Nürnberger Akademie der Bildenden Künste Malerei studiert, er beherrschte sein Handwerk. Mit einer Ausstellung seiner Gemälde, Zeichnungen, Comics, Karikaturen und Cover-Illustrationen beginnt das Festival „Literatur Jetzt!“ in Dresden.

Die Ausstellung „Bilder einer großen Liebe“ ist vom 4. bis zum 14. November 2017 im Japanischen Palais von Di-So, 10-18 Uhr zu sehen. Der Eintritt kostet 5 Euro bzw. 3 Euro ermäßigt.

Ein Vierteljahrhundert Rock’n’Roll

Man schreibt das Jahr 1992. Während sich die Rockmusikwelt mit Kurt Cobain zeitweise im leicht depressiven Nirvana befindet, sehnen sich ein paar pfiffige Leipziger Schüler nach der guten alten Zeit des Rock‘n‘Roll. Der erste Auftritt der Firebirds erfolgt sogleich als Schülerband im Rahmen einer Schulmusikprojektwoche. Inzwischen können die Firebirds auf einige Meilensteine ihrer Karriere zurückblicken. Zum Beispiel auf ihren ersten eigenen Truck für die Bühnentechnik, ausverkaufte Großkonzerte, ein eigenes Firebirds-Festival, die selbst mitproduzierte Dinner-Show „Mafia Mia“, Engagements als Schauspieler in den Musical-Shows „Rock‘n‘Roll High School“ und kürzlich „Ganz großes Kino“ in der Dresdner Comödie.

Für ihr 25-jähriges Jubiläum gibt die Band ein Konzert mit Orchesterbegleitung. Die fünf Musiker agieren gemeinsam mit diversen Solisten und lassen die Musik zu einer 27-köpfigen „Rock’n‘Roll-Sinfonie“ verschmelzen. Dabei werden Klassiker ausgegraben und fürs große Orchester neu arrangiert.

„25 Jahre Firebirds“: 3. November, 20 Uhr, BallsportARENA Dresden, Tickets 41,35 Euro, Hotline 0351 4864 2002, www.the-firebirds.de

Dresdens größte Innenstadtparty

Mitten im Stadtzentrum, rund um Prager Straße und Altmarkt, steigt am Sonnabend, ab 22 Uhr, die nun schon 19. Unity.Dresden.Night. Die besten außergewöhnlichen Locations verwandeln sich zu spektakulären Tanz- und Partyflächen. Auf zehn Areas kann nach Musikstilen aller Couleur getanzt, gefeiert und gechillt werden.

Samstag ab 22 Uhr, Tickets AK: 15 Euro

Kosmisches

German Disco Soul nennt sich ein Genre, das eigentlich wesentlich populärer und ganz vorne in den Charts sein müsste. Denn mit Freddy Fischer und seiner Cosmic Rocktime Band geht es mitunter weitaus atemloser zur Sache als bei manch anderen Großkonzerten. Beeinflusst von der urigen Schlager-Liedkunst eines Manfred Krug und einer Veronika Fischer, lässt Fischer sein Publikum mit dem ersten Ton in die bunten 70er entschweben.

Freddy Fischer & His Cosmic Rocktime Band, 3.11., 21 Uhr, Groove Station, Dresden

Mit Schwung ins Gestern

Ihre Jugend verbrachten sie gefühlt in Schwarz-Weiß. Die britische dreiköpfige Band Kitty, Daisy und Lewis sind drei Geschwister aus einem Londoner Vorort und verbreiten Klänge, die auch gut in den 1940/50er-Jahren hätten entstehen können. Aber was soll‘s: Im Gestern zu leben, das liegt seit Jahren im Trend und wird sich auch in naher Zukunft kaum ändern.

„Wir hatten eigentlich nie vor, eine Band zu gründen“, sagte Lewis anno 2007, da war er gerade mal 15 Jahre jung. Mit elf stand er das erste Mal auf der Bühne. „Wir sind auch nicht herumgelaufen und haben nach Gigs gefragt – sie kamen zu uns.“ Auf der Bühne wechseln Kitty, Daisy & Lewis stets untereinander die zahlreichen Instrumente, was die Retro-Stimmung gehörig anheizt. Und man erlebt eine Ära, in der das Herumtollen vor den Bühnen gerade erst erfunden wurde.

Kitty, Daisy & Lewis, 4.11., 20 Uhr, Liveclub Tante Ju; Karten 33,95 Euro: 0351 866 600

Ausbildung ansehen

Mittlerweile sind es genau 50 Firmen, Berufs- und Bildungsakademien, Fachschulen und Bildungsgesellschaften, die sich und ihre Lehrstellenangebote bei der Johannstädter Praktikums- und Lehrstellenbörse in der Johannstadthalle vorstellen. Fünf weitere Stationen sind Service-Punkte, die sich an Migrantinnen und Migranten wenden: der Gemeindedolmetscherdienst kann ihnen Übersetzer zur Seite stellen, die Vereine vom Caritasverband bis zu „Arbeit und Leben in Sachsen“ können ebenso Hilfestellungen bei der Durchsicht der Angebote geben. Experten halten zudem Vorträge oder beraten zu existenziellen Themen wie: Schriftliche Bewerbung, Ausbildungen bei der Polizei oder im sächsischen Industrie-, Handels- und Dienstleistungsgewerbe. Auch der Berufseinstieg für Jugendlichen mit Handicaps wird besprochen. Die Börse ist zudem eine passende Gelegenheit, all die Ehrenamtler kennenzulernen, die Jugendlichen den Weg in den Berufs- oder Studieneinstieg weisen könnten.

7. Johannstädter Praktikums- und Lehrstellenbörse, 4.11., 10-15 Uhr, JohannStadthalle Dresden; Eintritt frei

Kunstmarkt und Weinverkostung

Ein außergewöhnliches Ambiente bieten die „Unterirdischen Welten“ in Dresden-Lockwitz. Wo früher Fässer der Traditionsmarke „Kelterei Lockwitzgrund“ lagerten, laden an diesem Wochenende Kunsthandwerker und kreative Gewerbetreibende zum Unterweltenmarkt ein. Die Salz-/Wärmestollen können besichtigt werden und es gibt Weinverkostungen.

Sa. 10–18/So. 10–17 Uhr, Dresdner Unterwelten, Lockwitzgrund 38

Tiefschürfende Lebensfragen

In seinem aktuellen Programm „Das Geheimnis meiner Schönheit“, das er am 4.11., 20 Uhr im Boulevardtheater präsentiert, widmet sich der Comedian Alfons tiefschürfenden Fragen des Lebens: Mit journalistischer Akribie ergründet er das Verhältnis von Mensch, Natur und den Fahrkartenautomaten der Bahn. Und er erläutert „auf erhellende Weise den Zusammenhang zwischen Katholizismus und der nackten Rückansicht einer gewissen Fanny“.

„Das Geheimnis meiner Schönheit“, 4.11., 20 Uhr im Boulevardtheater Dresden

Rückzug vom Rückzug

Es ist noch gar nicht so lange her, dass Manfred Breschkes Abschiedsgala mit vielen Mitstreitern begeisterte. Ganz von der Bühne lässt er nicht. In „Ey, Alter… krasser Sound“ steht der Satiriker gemeinsam mit Daniel Vedres, dem „Haus- und Hofmusiker“ des Kabaretts Breschke & Schuch, auf einer ebensolchen. Gemeinsam will man der „Kakophonie des Alltags“ auflauern, Premiere ist am Freitag, 19.30 Uhr.

1 / 11

Elbland & Döbeln

Radebeul

Grafikmarkt

Nicht nur Sammler, sondern vor allem Familien gehören seit Generationen zum festen Besucherstamm des Radebeuler Grafikmarkts. In diesem Jahr findet er bereits zum 39. Mal statt. Am Sonntag präsentieren wieder mehr als 100 Künstler ihre Werke in der Elbsporthalle. Erhältlich sind Druckgrafiken, Collagen, Zeichnungen, Aquarelle, Scherenschnitte, Fotografien, Plakate, Kalender, Künstlerbücher und Postkarten. Neben bekannten Künstlern gilt es auch jene zu entdecken, die noch nicht im Rampenlicht stehen. Das Spektrum an Techniken, Handschriften und Motiven ist breit gefächert und reicht von der Miniatur bis zum Großformat. Rund 4000Exponate stehen zur Auswahl. Ob Landschaften, Stillleben oder Tierporträts – die Preise liegen in der Spanne von einem bis 1000Euro.

Bei Schauvorführungen erleben die Gäste außerdem, wie eine Grafik entsteht oder Bilderrahmen vergoldet werden. In einer Malecke können Kinder und Erwachsene ihre spontan entstandenen Kunstwerke präsentieren. Auch das Künstlercafé lädt zum Verweilen ein.

Der Grafikmarkt findet in der Elbsporthalle, An der Festwiese, in Altkötzschenbroda statt und hat am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintritt frei.

Schönfeld

Krimilesung im Traumschloss

Am Sonntag, 16 Uhr steht im Traumschloss eine musikalische Lesung mit Krimiautorin Patricia Holland Moritz und Musiker Jonny Götze auf dem Plan. Im Krimi „Kältetod“ wird die Droge Crystal Meth zu einem wirksamen Mordinstrument. Die Besucher erwartet dabei eine eigensinnige Protagonistin, die vor ungewöhnlichen Ermittlungsmethoden nicht zurückschreckt. Spannung ist garantiert!

Kartentelefon: 035248 20360 (Eintritt 10 Euro).

Meißen

Angriff auf die Lachmuskeln

Lieber etwas mehr auf den Hüften, als nur Gemüse im Hirn: Mit dieser Lebensweisheit gehen die Bierhähne durch das eigene Leben und kämpfen für die Gleichberechtigung zwischen dem Über- und dem Normalgewicht. Aber was ist schon normal? Erleben Sie am Samstag, 19.30 Uhr im Theater die Bierhähne in ihrer neuen Bühnenshow: „Die Herren der Ringe“! Natürlich mit an Bord: Inge Borg!

Kartentelefon: 03521 41550.

Ortrand

Jürgen Kerth im Kulturbahnhof

Einer der besten Gitarristen Deutschlands ist am Samstag ab 20.30 Uhr im Ortrander Kulturbahnhof zu hören und zu sehen. Seit 45 Jahren steht Gitarrist Jürgen Kerth auf der Bühne. Sein Stil ist irgendwo der Schnittpunkt zwischen Santana, Johnny Winter, B. B. King, Hendrix u.a.

Eintritt: 18 Euro (VVK 16 Euro); Kartentelefon: 035755 55500.

Radebeul

Matinee zu Cosel-Tanzabend

Mit einer Matinee führen die Landesbühnen in Radebeul am Sonntag, 11 Uhr, in den neuen Tanzabend „Grafin Cosel“ ein. Carlos Matos und Wencke Kriemer de Matos stellen ihn gemeinsam mit den Tänzern und der Dramaturgin Gisela Zürner vor. Der Abend gibt Einblick in die Jugend einer der schillerndsten Gestalten sächsischer Geschichte: Anna Constantia erinnert sich an die Zeit, als sie König August das erste Mal begegnete.

Coswig

Die Bürger liest in Villa Teresa

Liebestrunkene Mönche, unheilige Nonnen, arglose Ehemänner u.a. – sie alle werden in Boccaccios „Decamerone“ zu Wort kommen. Aus der Novellensammlung liest die Akteurin Annekathrin Bürger am Sonntag, 16 Uhr, in der Villa Teresa in Coswig. Christian Georgi (Saxofon) und Fred Symann (Klavier) begleiten sie in dem witzig-frechen, erotischen Programm.Foto: LHR

Karten zu 26, erm. 24 Euro, in der Börse Coswig (Tel. 03523 700186), 28 Euro an Abendkasse

Großenhain

Langer Theatersamstag

Die Großenhainer Spielbühne feiert am 4. November ihren 56. Geburtstag mit einem langen Theatersamstag. Auf dem Programm stehen 15.30 Uhr der „Wunschsee“ (F.) mit der Kindergruppe der Spielbühne (Eintritt: 5/erm. 3 Euro) und am Abend hat um 19.30 Uhr das Stück „WunderBar“ – ein Lustspiel in drei Akten – der Erwachsenengruppe Premiere (Eintritt: 5 Euro).

www.skz-alberttreff.de

Lunzenau

Rochsburg romantisch

Ein unterhaltsamer Rundgang durch die Rochsburg findet am Sonnabend statt. Um 19 Uhr er wartet das Schlossteam die Besucher zu der romantischen Abendführung bei Fackelschein. Dabei gibt es nicht nur viel Wissenswertes zur Burg zu erfahren, sondern auch einiges zu erleben. An mehreren Stellen im und um das Schloss können die Besucher Musik als auch Literarischem lauschen.

Voranmeldung unter Tel. 037383 803810

Döbeln

Verschollene Musikrarität

Das Publikum beim 2. Sinfoniekonzert der Mittelsächsischen Philharmonie erwartet am Freitag ein besonderes Konzerterlebnis. Gespielt wird unter anderem das Violinenkonzert des Komponisten Henri Marteau. Dies galt lange als verschollen. Jetzt hat GMD Raoul Grüneis das Werk rekonstruiert. Als Solist konnte der deutsch-brasilianische Geiger Nicolas Köckert gewonnen werden.

Freitag, 20 Uhr, Theater Döbeln

Oschatz

Schätztag im Museum

Manch einer hat sich sicherlich schon die Frage gestellt, was der geerbte goldene Ring, das Aquarell in der Wohnstube oder die Münzen im Schrank noch wert sind. Die Fragen zu Wert und Herkunft der kleinen privaten Schätze beantwortet am Sonnabend der Torgauer Antiquitätenhändler Ingo Heinjes im Museum Oschatz. Maximal drei zu schätzende Gegenstände können Interessierte in der Zeit von 13.30 bis 17 Uhr bestimmen lassen.

Oschatz

Spaß mit Spejbl & Hurvinek

Am Sonnabend gastieren im Thomas-Müntzer-Haus Spejbl & Hurvinek, begleitet von Hurvineks Freundin Manicka und ihrer Omi Katerina. In dem Programm für Kinder ab 15 Uhr werden Stücke wie das Rotkäppchen oder auch die Schule gezeigt. Im Best-of-Programm ab 20 Uhr werden dann die bekanntesten Dialoge und Szenen der letzten 25 Jahre gespielt.

Sonnabend, 15/20 Uhr, Thomas-Müntzer-Haus Oschatz, Karten erhältlich auch DA-Treffpunkt

1 / 11

Pirna & Umgebung

Graupa

„verTONtes“ im Jagdschloss

Ein Meister des Tones wird zumeist mit der Welt der Klänge in Verbindung gebracht. Dass es darüber hinaus Tonmeister jenseits musikalischer Töne geben kann, beweist die Sonderausstellung der Richard-Wagner-Stätten im Jagdschloss. Die kleine Präsentation „verTONt“ zeigt musikalische Skulpturen von Ines Hoferick (Radebeul) und farbenprächtig gemalte Musikerporträts von Frank Nestler (Pirna).

Ines Hoferick, ehemals Requisiteurin an den Landesbühnen Sachsen, eröffnete 1994 ihr eigenes Keramikstudio und formt seitdem aus der freien Hand heitere, ja deftige Figuren in Ton. Für die Ausstellung in Graupa sind es „Weiblein“ aus Wagners Opern und deren Besucherinnen. Kräftige, deftige Formen, die zum Schmunzeln anregen. Erstmals arbeitete die Künstlerin für die Graupaer Ausstellung auch mit Porzellan. Am 5. November, 15 Uhr, wird in Graupa die japanische Raku-Brenntechnik vorgeführt. Zu den Keramiken werden in der Ausstellung Arbeiten von Frank Nestler gezeigt, der sonst eher als Saxofonist für Furore sorgt. Er holte sich sein Rüstzeug an der Dresdner Kunsthochschule, betrachtet das Hantieren mit Farbe und Pinsel als Ausgleich. Die kleinformatigen Tafeln zeigen bekannte Musiker wie „Benny“ (Goodman), „Miles“ (Davis) und „Billie“ (Holyday) oder einfach nur (namenlose) Musizierende und Tanzende aus aller Herren Länder.

Ausstellung bis 18. Februar täglich (außer Mo.) 11 – 17 Uhr (Wochenende ab 10 Uhr). Skulpturen von Ines Hoferick können käuflich erworben werden.

Heidenau

Kirmes am Stadthaus

„Flipper“ kommt zum ersten Mal nach Heidenau – nein, nicht der Delfin aus der gleichnamigen Serie, sondern das Jugendfahrgeschäft. Bis Montag warten neben Flipper Karussells, Spielgeschäfte, Kinderschminken u.v.m. auf dem Festplatz am Stadthaus auf viele Besucher. Täglich ab 14 Uhr öffnen die Schausteller. Am Montag ist großer Familientag zu reduzierten Preisen.

3. bis 6. November, Festplatz am Stadthaus Heidenau, tgl. ab 14 Uhr geöffnet

Bad Schandau

Baden in Licht und Musik

Eintauchen, Schweben, Träumen – das können Besucher des Liquid-Sound-Festivals in der Toskana Therme. Zwei Nächte wird das „Baden in Licht und Musik“ mit Konzerten, Installationen und Performances zelebriert. Über und unter Wasser spielt Musik, bewegte Videobilder und andere Überraschungen begleiten die Gäste.

3.11., 18 – 24 Uhr; 4.11., 18 Uhr bis 5.11., 9 Uhr, Toskana Therme Bad Schandau, 035022 54610; www.toskanaworld.net

Weesenstein

Kokosnüsse für Rumpelstilzchen

In den letzten Jahren hat der Kabarettist, Schauspieler und Autor Peter Flache nicht nur auf verschiedenen Bühnen von sich Reden gemacht, sondern auch eine Vorliebe für lyrisch-groteske Absurditäten entdeckt – ein Fest für Zwerch- und Trommelfell beim alljährlichen Kult-Märchen-Abend im Schloss.

3. 11., 20 Uhr, u. 5. 11., 19 Uhr, „3 Kokosnüsse für Rumpelstilzchen“, unveröffentl. Märchen von und mit Peter Flache auf Schloss Weesenstein; Karten: 035027 62629

Freital

medlz im Konzert

„Von Mozart bis Mercury“ heißt es am Sonnabend im Freitaler Kulturhaus, wenn sich die vier Musikerinnen der Dresdner A-Cappella-Band „medlz“ mit Leidenschaft durch gut 200 Jahre Musikgeschichte singen. Dargeboten werden u. a. Stücke wie Ave Verum (Mozart), Von Kopf bis Fuß (Marlene Dietrich), Mister Sandman (The Chordettes) oder „Man in the mirror“ (Michael Jackson).

4.11., 19 Uhr, Kulturhaus Freital, Lutherstraße, Karten: 0351 6526180

Pirna

Skibasar des SV Grün-Weiß

Der Sportverein Grün-Weiß Pirna veranstaltet am Sonntag seinen traditionellen Skibasar im VW-Autohaus Pirna. Hier kann alles, was man zum Wintersport braucht, den Besitzer wechseln. Ab 9 Uhr wird das gebrauchte Material, welches nicht älter als zehn Jahre sein darf, entgegengenommen. Bereits am Sonnabend kann von 14.30 bis 16.30 Uhr abgegeben werden.

5. November, 9 bis 15 Uhr, VW-Autohaus Pirna, Königsteiner Straße

Pirna-Mockethal

Handgemachte Musik im Kunsthof

Mit seiner 40jährigen Bühnenerfahrung hat sich der Sänger und Musiker Joe’s Daddy, alias Uwe Kotteck, einen Namen gemacht. Neben Gundermann, Stoppok und seinen eigenen Liedern wird er am Freitagabend auch Hits spielen aus einer Zeit, als lange Haare und Blue Jeans noch Kult waren. Unterstützt wird Uwe Kotteck von Michael „Sully“ Kaemmer. Durch das Spiel seiner Lap-Steel-Guitar bereichert er das Repertoire mit progressiven Tönen ebenso wie mit weichen.

Musikalisch tief verwurzelt im „American Spirit of Music“ ist der Sänger und Gitarrist Chris Rasch – Mr. Radio. Beeinflusst durch Stilrichtungen wie Folk-Rock, Country, Irish/Celtic entwickelte sich Mr. Radio zum stilistischen Grenzgänger und steht seit 30 Jahren auf der Bühne. Am Sonnabendabend wird Chris Rasch von Mario Meinel, Gitarre/Gesang, unterstützt.

3. und 4.11., jew. 20 Uhr, Eintritt frei, Kunsthof Pirna-Mockethal, Am Rundling 20; tonart-ev.com

Sebnitz

Werke von Kromeríž

Mit „Musik aus dem Notenarchiv von Kromeríž“ gastiert das Ensemble Mathesius in der Stadtkirche. Das Ensemble aus Prag mit Lukas M. Vytlacil (Querflötist, Leiter/im Foto), Vit Nermut (Barock-Violine) und Lukas Vendl (Cembalo) bringen u.a. Werke von Tessarini und Vivaldi zu Gehör. Das Konzert wird in Kooperation mit den 19. Tschechisch-Deutschen Kulturtagen veranstaltet.

5. November, 17 Uhr, Konzert in der Ev.-Luth. Stadtkriche; Eintritt ist frei.

Hohnstein

Kaspertheater für Jung und Alt

Laschis Kaspertheater aus Potsdam bringt am Sonntag „Kasper reist nach Afrika“ auf die Bühne des Max Jacob Theaters. Kasper reist nach Afrika. Doch auf seiner Reise wird er vom Schiff geschleudert und weiß nicht, wo er ist. Ob er Prof. Dr. Gerstelmeier vertrauen kann, sich zurecht zu finden? Oder einem Krokodil? Das Stück ist für Kinder ab vier Jahre geeignet.

5. November, 15 Uhr, Puppenspiel im Max Jacob Theater Hohnstein; Eintritt: 6/Kinder 4 €

Sebnitz

Livemusik im Saloon

Onkel Tom & Huckleberry spielen am Sonnabend im Western Village; als Gast „Tante Polly“. Das Gitarren-Duo Onkel Tom und Huckleberry aus Dresden besteht seit über zehn Jahren. Die beiden erfahrenen Musiker machen echte handgemachte Livemusik. Ihre Songs kommen hauptsächlich aus der Blues- und Rockmusik und sind deutsch- und englischsprachig.

4. November, 20 Uhr, Livemusik im Western Village Sebnitz; Eintritt: 9 €

1 / 10

Lausitz

Bautzen

Romantica lockt

Am Sonnabend hüllt sich die Bautzener Innenstadt in ein romantisches Licht. Die lange Erlebnis- und Einkaufsnacht steht diesmal unter dem Motto „Spiel der Elemente“. Die Besucher können die Stimmungen der Elemente Feuer und Wasser erleben. Fackeln, Kerzen und Feuerschalen säumen die Wege und Straßen. Mehr als 70 Innenstadthändler wollen mit tollen Angeboten und ungewöhnlichen Erlebnissen Kunden anlocken. Den krönenden Abschluss des Romantica-Einkaufsabends bildet das große Feuerwerk, welches ab 22.30 Uhr am Wendischen Kirchhof gezündet wird und das am besten von der Friedensbrücke aus zu beobachten ist. Die Brücke wird deshalb von 22 Uhr bis 23 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Um Parkplatz-Probleme zu vermeiden, gibt es einen kostenlosen Bus-Shuttle von den Großparkplätzen Multi-Möbel, Marktkauf, Stabilo-Baumarkt und Expert. Die Rückfahrt erfolgt vom Lauengraben von 19 Uhr bis 1 Uhr.

Bautzen

Konzert zum Chorjubiläum

Anspruchsvolle Chorliteratur der Gegenwart und Werke Alter Meister, geistliche Lieder und Volkslieder verschiedener Länder erklingen am Sonntag in der Maria-Martha-Kirche am Bautzener August-Bebel-Platz. Es singt der Mädchenkammerchor der Kreismusikschule unter der Leitung von Anita Däbritz. Der Chor feiert damit sein 50-jähriges Bestehen. Alle Liebhaber der Chormusik sind herzlich eingeladen. Beginn ist um 15 Uhr.

Bischheim

Roland-Kaiser-Abend in Mühle

Im Februar 2016 hatte Dav Hansson alias Sänger Detlef Heuke Premiere mit seinem Roland-Kaiser-Abend „Haut an Haut“ in der Kulturmühle Bischheim. Eineinhalb Jahre später gastiert er mit einem neuen Kaiser-Programm erneut in der Kulturmühle, mit neuen Liedern und einem neuen Motto des Abends: „Kein Problem“. Am Sonntag, dem 5. November, um 20 Uhr ist es soweit. Tickets: 03578 730913.

Crostau

Konzert auf der Silbermannorgel

Am Sonntag um 16 Uhr findet in der Kirche Crostau ein Konzert unter dem Titel „Von der Wittenbergisch Nachtigall“ statt. Es ist dem 285. Jubiläum der Crostauer Orgelweihe gewidmet. Im Gedenken an das Reformationsjubiläum erklingt der Dritte Teil der Clavierübung von Johann Sebastian Bach. Diese Sammlung zeigt Bachs Kompositionskunst in all ihrer Bandbreite und Großartigkeit. Es musiziert Lucas Pohle an der Orgel.

Drehsa

Alles dreht sich um die Kartoffel

Am Sonntag findet im Vereinshaus Drehsa das traditionelle Kartoffelfest statt. Start ist um 11 Uhr mit der Eröffnung des Natur- und Handwerkermarktes. Im Vereinshaus und auf den Freiflächen drumherum präsentieren sich rund 50 Aussteller mit breitgefächerten Angeboten. Das Spielmobil vom Zuseum Bautzen und ein Kinderbasteltisch sorgen für die Unterhaltung der Kleinen. Um 12 Uhr wird zu einer Führung durch den Park Drehsa und zur Besteigung des Wasserturms eingeladen. Um 13.30 Uhr singt der Bunte-Welt-Chor aus Soritz und fordert zum Mitsingen auf. Um 14.30 Uhr wird ein Puppenspiel aufgeführt. Die Agrarhandels und Dienstleistungsgesellschaft Gröditz verkauft Kartoffeln frisch vom Feld und lädt zur Verkostung verschiedener Kartoffelsorten ein. Die Mitglieder des Heimatvereins bereiten verschiedene Köstlichkeiten aus der Knolle zu, wie Kartoffelpuffer, Kartoffelsuppe, Kartoffelbratwurst und Kartoffelkuchen.

Ebersbach

Die erste Weihnachtsmesse

Zum ersten Mal findet im Oberlausitzer Konzert- und Veranstaltungshaus (OKV) in Ebersbach eine ostsächsische Weihnachtsmesse statt. Am Wochenende stellen sich Kreativgestalter, Holzkünstler, Stoffartisten, Töpfer und Schmuckdesigner vor. 40 Aussteller aus Deutschland, Polen und Tschechien präsentieren Neuheiten zum Dekorieren, Schenken und Basteln für Weihnachten. Es gibt einige besondere Angebote, damit sich die Messe von den bald folgenden Weihnachtsmärkten abhebt. So kommt zum Beispiel ein Künstler aus dem polnischen Krakau, der Weihnachtslandschaften in Glaskugeln herstellt. Aus dem Isergebirge wird eine Lebkuchenmanufaktur erwartet, die erstens alles selbst und Bio herstellt und zweitens den Kindern die Chance bietet, ihre Lebkuchen selbst zu verzieren. Auch Gips und Keramikfiguren können von Kindern selbst gestaltet werden. An beiden Tagen fährt eine Kindereisenbahn um den ersten Weihnachtsbaum der Saison. Ein Weihnachtsmann ist auch da und steht für Fotos mit den Kindern zur Verfügung. Sonnabend ist 16 Uhr die Sängerin Angelika Martin zu Gast und stellt ihre neue CD mit Weihnachtsliedern erstmals vor. Am Sonntag tanzt um 15 Uhr die Funkengarde. Claudio Mühle vom Veranstalter „Frisch, frech, fruchtig Events“ aus Zittau hebt hervor, dass es zwar bisher im Frühjahr und im Herbst schon Kreativmessen im OKV gegeben habe, dass man bei dieser Messe den Fokus jedoch speziell auf Weihnachten legt. (SZ/gla)

Weihnachtsmesse am 4. und 5. November im OKV Ebersbach, 10 -18 Uhr, Eintritt: 2,50 Euro/Erw.; 1,50 Euro/ Kinder von vier bei zehn Jahren.

Ebersbach

Herbstball mit Samba-Rekord

Die Tanzschule Lucke lädt ein zum Herbstball! „Natürlich dürfen Sie fleißig tanzen. Zudem freuen wir uns auf Stargast Carsten Fenner, der uns mit seiner Hypnoseshow begeistern wird“, heißt es in der Ankündigung auf www.sz-veranstaltungskalender.com. Ein Highlight zum Welttanztag soll der Weltrekordversuch im Disco-Samba sein.

Sa, 19 Uhr (Einlass: 18 Uhr), Sport und Rehazentrum Ebersbach-Neugersdorf, Karl-Liebknecht-Str. 1b, Eintritt: 15,00 €

Görlitz

Protestsänger im Apollo

Manfred Maurenbrecher gastiert am Freitag mit seinem Programm „Flüchtig“ auf der Bühne im Apollo. Maurenbechers Programm hat das Reisen zum Thema. Die griechischen Inseln, Cuba und das Reisen nach innen bestimmen seine Texte. Sein feinsinniger Humor kann nicht verbergen, wie kritisch er Gesellschaft und die aktuelle Politik sieht.

Sa., 19.30 Uhr, Apollo (Hospitalstraße 3), Eintritt 14 Euro

Görlitz

Senckenberg feiert 200 Jahre

Förderkreis und Museumsmitarbeiter laden große und kleine Besucher zu einem bunten Programm ein. „Werde zum Forscher vor 200 Jahren, stelle Schokolade selbst her, besuche das Puppentheater, werde aktiv an einem der vielen Bastelstände, erfahre, was Insekten und Rock‘n‘Roll gemeinsam haben oder streichle die Vogelspinne.“

Sa, 15-20 Uhr, Senckenberg Museum für Naturkunde Görlitz; Eintritt: 10 € Familien; 7 € Minifamilie; 5 € Erwachsene; 4 € erm.; 3 € Kinder

Görlitz

Ü30-Party mit Gabalier-Double

Ü30er können zu den besten Hits aus 30 Jahren Musikgeschichte ausgiebig tanzen, feiern und entspannen. Neben den musikalischen und visuellen Highlights soll es ihnen sonst an nichts fehlen. Für das leibliche Wohl ist an den verschiedenen Bars und Theken mit gut gekühlten Drinks bestens gesorgt. Für Stimmung sorgt auch das Gabalier-Double Kevin Muschinski.

Sa, 21 Uhr, Kulturbrauerei (An der Landskronbrauerei 116), Eintritt 10 Euro

Görlitz

Autor liest bei Jakobs Söhne

Der Berliner Autor Felix Stephan studierte Journalismus und Literatur in Leipzig, Zürich und Hongkong und machte seine Leidenschaft zum Beruf. 2015 reiste Felix Stephan in die Ukraine, um einem alten Familiengeheimnis auf die Spur zu kommen. Was er dort mit seiner Mutter erlebt hat, erzählt Felix Stephan in „Slawa und seine Frauen“. Der Autor lebt in Berlin.

Fr, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Jakobs Söhne (Ja-kobstraße 5a), Eintritt frei

Hoyerswerda

Bell, Book & Candle im Speicher No.1 zu Gast

Hoyerswerda kommt in den besonderen Genuss, eine der (wenn nicht DIE!) erste Station zu sein, auf der von Bell, Book & Candle die Songs ihres längst erwarteten Albums „Wie wir sind“ zu hören sind. Erinnern wir uns: Das Berliner Trio Jana Groß, Andy Birr und Hendrik Röder trat gleich mit der allerersten Single einen internationalen Siegeszug an. „Rescue Me“, so hieß der Hit in den späten Neunzigern, tummelte sich in mehr als 20 Ländern in oberen Charts-Regionen. Selbst im UK (Vereinigten Königreich) konnte sich die Nummer platzieren. Mit weiteren Hits wie „Read My Sign“ oder dem Tatort-Schimanski-Song „Bliss In My Tears“ sowie mehreren Alben untermauerten Bell, Book & Candle ihren erstklassigen Ruf.

Sonnabend sind Bell, Book & Candle zum Clubkonzert im Hoyerswerdaer Speicher zu Gast. Selbst der „Rolling Stone“, musikalisch ja weiß Gott in anderen Gefilden unterwegs, gestand nach einem Konzertbesuch, „mal wieder eine richtige Band gesehen“ zu haben. Das Vergnügen können sich die Hoyerswerdaer jetzt auch gönnen.

Bell, Book&Candle: Speicher Hoyerswerda, Am Speicher No.1, Sa (4.11.), 20Uhr, Kartenvorbestellungen unter 03571 6066660

Hoyerswerda

„Sexy Nights“-Party zu Halloween

„Sexy Nights“ am Sonnabend im Hoyerswerdaer Lausitz-Center: Sachsens größte Halloween-Party stellt allen ab 18 Jahren vier Floors zur Verfügung: Erstens wäre da der Querbeetfloor, auf dem auch „Sunrise live“, eine E-drum- und E-percussion-Performance, zu erleben ist. Nr.2: der Black Floor (Black, R’n’B und HipHop); dritter Tanzflur ist der Ü-30-Tanzfloor, und es gibt auch noch einen Schlager-Floor. Extras wie eine Urban Lights Sexy Dance Performance im Grusel-Style, Video- und Diashow liefern optische Effekte – und nicht zuletzt gibt es ja den Kostümwettbewerb. Einlass zur Party gibt’s nur vom Lausitzer Platz / Seiteneingang vom Ex-Centrum her. P18!

„Sexy Nights“: Halloween-Party; Lausitz-Center Hoyerswerda, Lausitzer Platz, Sa (4.11.), 22Uhr

Hoyerswerda

Zwei Jazztage in Neu- & Altstadt

Jazz im ländlichen Raum, vor allem in einer strukturell ausgedünnten Gegend wie in und um Hoyerswerda, hat es schwer. Kaum Menschen zwischen 20 und 40 Jahren, keine Studenten, eher Schlager- / Volksmusikpublikum... Umso erfreulicher, dass der Sächsische Musikrat jetzt mit den „Jazzwelten – Deutsch-Tschechische Jazzbegegnung für BigBands“ in Hoyerswerda zu Gast ist. Freitag gibt’s das Eröffnungskonzert in der Lausitzhalle am Lausitzer Platz4 – mit der 18-köpfigen Contemporary Jazz Bigband „Spielvereinigung Sued“. Sonnabend ist die KulturFabrik an der Braugasse1 Session-Ort.

Jazzwelten: Lausitzhalle / KulturFabrik Hoyerswerda, Fr/Sa (3./4.11.) 20 bzw. 21.30Uhr

Hoyerswerda

Gastspiel: Circus Alexander

Der Circus Alexander entführt mit seinem Programm die Hoyerswerdaer in die „Welt der Sagen und Mythen“. Ein Wechselspiel zwischen Artistik und ungewöhnlichen Tierdressuren von hoher Qualität zeichnet die Show des Circus’ Alexander aus: Schwarze Pferde der „Ringgeister“, das „Letzte Einhorn“ und das „Fliegende Pferd Pegasus“ führen den Zuschauer in die Welt der Mystik und Nostalgie. Aber auch Luftakrobatik, chinesische Stuhlpyramiden, Strapaten- und Kautschuk-Kunst, Tempojonglage und Mazedonische Riesenesel sind im Programm; eben so die schönsten kleinsten Pferde der Welt (acht Rotschecken aus Argentinien), auch wird „eine noch nie gezeigte Clowns-Nummer“ bei Alexander versprochen.

Hoyerswerda, Festplatz am Gondelteich / Fr/Sa/So (3./4./5.11.), 16/ 14+17/ 11Uhr

Hoyerswerda

Literatur, Musik und Rosen

Für Sonntag laden zwei Damen-Trios unter dem Titel „Du, meine Rose, bist das All für mich...“ zur musikalisch-literarischen Matinee ins Schloss Hoyerswerda ein. Drei ehemalige Schülerinnen der Musikschule Hoyerswerda (heute in Berlin und Görlitz tätig), Sabine Kegel -Klarinette-, Angela Ladewig -Flöte- und Petra Voigt -Oboe-, begleiten mit Kompositionen von Wolfgang Amadeus Mozart, Joseph Haydn bis zu Sergej Prokofjew und Béla Bartók und anderen eine Lesung der schönsten Sonette von William Shakespeare. Barbara Kegel, Angela Potowski und Helene Schmidt tragen diese Texte des englischen Meisters vor.

„Du, meine Rose...“: Matinee; Schloss Hoyerswerda, Schloßplatz1, So (5.11.), 11.15Uhr

Kamenz

Disco Fox im Bowlingcenter

An Sonnabend, dem 4. November, ist wieder Disco Fox-Zeit im Bowlingscenter. Hier trifft man sich, um bis in die frühen Morgenstunden zu Helene Fischer, Matthias Reim, Andrea Berg sowie Roland Kaiser & Co aber zu den Fox-Hits der 70er, 80er, 90er und 2000er zu tanzen und zu feiern. Start : 21 Uhr. VVK: 4,-€ / AK: 6 € / P18. Bowlingbetrieb immer ohne Eintritt.

Reservierungen: 03578 78 88 973 oder [email protected]

Kamenz

Red Tower Big Band feiert Jubiläum

Seit genau zehn Jahren sorgt die Red Tower Big Band in der Kamenzer Region für jede Menge Swing, Jazz und Latin. Aktuell ist die Besetzung 15-köpfig und wird musikalisch von Michael Elst und Daniela Lenk geleitet. Bis zu zwölf Auftritte bestreitet die Band jährlich. Ob Benefizkonzerte in Kirchen, Shows auf größeren Bühnen oder kleinere Partys – man hat sich einen guten Namen in der Szene gemacht. Das soll am Sonnabend, dem 4. November, ab 18.30Uhr im Stadttheater gefeiert werden. Mit dabei bei der großen Jubiläums-Party sind befreundete Musiker, wie das Sunshine-Orchester, das verrückt andere Akkordeion-Ensemble der Musikschule Fröhlich, aber auch die Big Band der Musikschule Spremberg. Im Saal wird es Sitz- und Stehplätze sowie eine kleine Tanzfläche geben. Zu hören ist ein kleiner musikalischer Streifzug durch die letzten zehn Jahre.

Tickets für 9,50 € sind noch in der Kamenzer Stadt-Information erhältlich oder an der Abendkasse.

Königshain

Die Fledermaus als Solostück

Oper legere – mit einer Stimme (Franziska Dannheim) und einem Piano (Jeong-Min Kim) singt und spielt sich die Essener Sopranistin durch ein komplettes Werk – diesmal durch die Strauß-Operette „Die Fledermaus“. Seit 2007 präsentieren die beiden Vollblut-Musikerinnen jährlich eine neue Produktion ihres inzwischen als eigene Marke eingetragenen Formats.

Fr, 20 Uhr, Hotel Firstenstein (Dorfstraße 222), Eintritt 20 Euro (Vorverkauf 18 Euro)

Pulsnitz

Sturm auf die Pfefferkuchen

Ab Freitag ist die Stadt Pulsnitz wieder für drei Tage (3. bis 5. November) im Ausnahmezustand. Zum 15. Mal laden die neun Pfefferkuchenbäckereien zum Markt ein. Dann wird sich der Duft nach dem Gewürzkuchen wieder besonders intensiv über die Stadt legen und es werden Zehntausende Menschen auf die Jagd nach der Leckerei gehen. Schließlich gibt es die Chance nur einmal im Jahr, sich auf dem Pulsnitzer Markt durch die Spezialitäten der einzelnen Betriebe zu kosten. Mit acht Handwerksmeistern und der Lebkuchenfabrik sind es so viele wie nirgends in Deutschland an einem Ort. Außerdem gibt es auf dem Kirchplatz eine Händlermeile mit um die 100 Anbietern sowie ein kulturelles Rahmenprogramm.

Knackpunkte sind Jahr um Jahr der Verkehr und das Parken. Besucher werden gebeten, möglichst mit der Bahn anzureisen. Die fährt auch am Sonntag stündlich und mit doppelten Wagen.

Pfefferkuchenmarkt: 3. bis 5. November: Freitag von 13–20 Uhr; Sonnabend 9–20 Uhr; Sonntag 10–18 Uhr geöffnet. Das komplette Programm: www.Pfefferkuchenmarkt.de

Rammenau

Liedreise ans Mittelmeer

Das Ensemble Mediterrain nimmt die Konzertbesucher im Barockschloss Rammenau am Sonnabend 17 Uhr mit auf eine „Liedreise von Deutschland ins Mittelmeer“ und bietet in der Besetzung Sopran, Violoncello und Klavier Ungewöhnliches. Die Kammermusikformation hat sich 2002 in Berlin gegründet. Sie spielt Stücke von Komponisten aus Frankreich, Spanien, Italien, Portugal und Deutschland. Karten kosten 25 Euro, Telefon 03594 703559.

Uhyst

Lausitz-Rallye im Tagebau

Am Freitagnachmittag wird es wieder laut auf dem Tagebaugelände. Die Lausitz-Rallye startet in Uhyst in ihre 20. Auflage. Gefahren wird überwiegend in den ehemaligen Tagesanlagen des Braunkohletagebaus Reichwalde. 94 Teilnehmer sind bei der bekannten Schotterrallye angemeldet, sagte am Montag in Boxberg Cheforganisator Wolfgang Rasper. Mit der Startnummer eins wird Anders Gröndal mit Co-Pilot Roger Eilertsen im Ford Fiesta R5 starten. Im Spitzenduell mit dem Lokalmatador Matthias Kahle und Co-Pilot Christian Doerr im Skoda Fabia R5 werden die Teams um den Sieg fahren. Beide haben die Lausitz-Rallye schon dreimal gewonnen. Einen echten Heimvorteil und Streckenkenntnis gibt es nicht. Jahr für Jahr müssen die Organisatoren immer wieder neue Strecken finden, da viele durch den fortschreitenden Tagebau nicht mehr nutzbar sind.

Lausitz-Rallye, Start: Freitag, 15.30 Uhr, Sonnabend 9 Uhr, jeweils in Uhyst am Spreeschlösschen, www.lausitz-rallye.de

Weißwasser

Tibet in Bildern

Zehn mehrmonatige Reisen führten Kai-Uwe Küchler nach Lhasa, durch Zentraltibet, bis in die entlegensten Gebiete. Selbst im Osten Tibets spürt er den Überraschungen eines weitgehend unbekannten Landes nach. Der Autor berichtet über Historie und Kultur, über farbenfrohe Klosterfeste und das Leben der Menschen seit Einmarsch chinesischer Truppen.

Sa, 17-19 Uhr, Telux Weißwasser; 13 Euro (Vorverkauf 11 Euro)

Wölkau

Komödie auf dem Pferdehof

Was werden die Leute über einen sagen, wenn man gestorben ist? Am besten, man schreibt seinen Nachruf selbst. Dann kann man keine unliebsamen Überraschungen erleben, meint Jethro D. Gründer vom Wölkauer Pferdehoftheater. Sein jüngstes Stück „Mein letzter Wille“ erlebte kürzlich ihre Uraufführung. Die „schwarze Komödie“ ist am Freitag und Sonnabend jeweils 20 Uhr noch einmal zu sehen. Karten: 03594 714738.

Zittau

Herbstputz in der Weinau

Am Sonnabend lädt der Weinau e.V. zum Herbstputz in Zittaus „grünes Herz“ ein. Der Verein sucht Freiwillige, die helfen, die Wege zu säubern, Laub zu harken und Äste zu verschneiden. Gut wäre es, wenn die Helfer Arbeitshandschuhe und Geräte selbst mitbringen. Als kleine Zusatzmotivation gibt es Getränke und Bratwurst für alle Helfer kostenlos.

Sa., 9 bis 14 Uhr, Weinaupark Zittau (Weinaupark 3a)

Zittau

Premiere im Theater

„Liebe Diebe“ – eine etwas unwahrscheinliche Kriminalkomödie von Louis-Michel Colla – feierte vor mehr als 20 Jahren ihre erfolgreiche Uraufführung in Paris, am Gerhart-Hauptmann-Theater ist sie am Freitag erstmals in Deutschland zu sehen. Einbrecher Vincent trifft in einer leer geglaubten Pariser Wohnung auf eine Richterin und auf einen Gendarmen …

Fr.,19.30 Uhr, Gerhart-Hauptmann-Theater Zittau, Restkarten ab 13 Euro

1 / 26