merken

Wohin am Wochenende?

Fasching in Dresden, Fasching in Zittau, Fasching überall: In Sachsen sind die Narren los. Doch das erste Ferienwochenende bietet auch Highlights für Verkleidungsmuffel. Alle Tipps:

© Andreas Weihs

Fasching in Dresden, Fasching in Zittau, Fasching überall: In Sachsen sind die Narren los. Doch das erste Ferienwochenende bietet auch Highlights für Verkleidungsmuffel. Alle Tipps:

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Dresden

Auf geht‘s Jäcken

Das Einhorn darf nicht fehlen. Wohl möglich, dass Kostüme in Rosa, mit Schweif und Horn besonders angesagt sind bei den diesjährigen Faschingspartys. Dabei müssen die Dresdner nicht nach Köln oder Düsseldorf ausweichen. Ausgelassenheit in Kostümen, mit Schminke oder Maske ist auch in Dresden möglich.

Saalfasching im Watzke

Der Dresdner Carneval Club feiert am Wochenende im Ballhaus Watzke, Kötzschenbroder Straße 1, unter dem Motto „Die Welt – ein Narrenhaus, der DCC ist die Zentrale!“. Und das an gleich zwei Tagen: Freitag, 20Uhr, sowie Sonnabend, 19Uhr, der Eintritt kostet ab 12,50 Euro. Informationen unter 2515213

Filmreifer Karneval

In der Johannstadthalle, Holbeinstraße68, kommen Faschingsfans in diesem Jahr unter dem Motto „Ob Thriller, Action, Comedy – im Kino waren wir noch nie!“ zusammen. Los geht es an diesem Sonnabend, 19.30Uhr. Der Eintritt kostet 14,20Euro. Informationen und Tickethotline unter 0151 65713026

Buntes in der Winterhütte

Am Fährhaus Kleinzschachwitz kommen Narren schon am Sonnabendnachmittag in Fahrt. Erstmals lädt das Gasthaus an der Pillnitzer Fähre zur Faschingsparty unter freiem Himmel ein. Gefeiert wird mit Stimmungsmusik ab 14 Uhr an der Winterhütte. Auch Kinder sind willkommen. Wer mit Kostüm kommt, bekommt den ersten Drink kostenlos. Informationen unter 25386853.

Erlebnis Modellbahn

Zur Modellbahnmesse zeugen in Halle 4 der Messe Dresden über 30 Modellbahnanlagen verschiedener Spurweiten vom Können der Erbauer. Dieses Jahr geht es dabei auch international zu. Im Mittelpunkt stehen diesmal Anlagen aus Frankreich, Belgien, Polen und den Niederlanden. In Halle 3 laden die Züge auf 5-Zoll-Spurweite beim Dresdner Echtdampftreffen besonders die kleinen Besucher zum Mitfahren ein. Ganz familiär geht es bei den Bastelecken, Junior-College Europa und beim betreuten Spielen der kleinen Besucher zu. Zahlreiche Kleinhersteller und Fachgeschäfte bieten eine reiche Auswahl an Modellen und entsprechendem Zubehör, wie Häuser, Landschaftsbau, Bäume, Bauteile, Modellautos, Figuren, Lichtsignale, Gleismaterial, Rollenprüfstände und vieles mehr, zum Kauf an. Verschiedene Fachvorträge runden das Angebotsspektrum der Messe ab.

9. bis 11. Februar, 10 bis 18 Uhr, Messe Dresden; Mehr Infos

Spieletag für die ganze Familie

Die interaktive Spielzeug-Ausstellung „Buntewelt“ im Dresdner Norden bietet am Freitag ab 14Uhr Spiel und Spaß für die ganze Familie. Ob Spielzeug-Klassiker oder Neuheiten, Brettspiele, Rennstrecken, Roboter und vieles mehr, hier ist für jeden etwas dabei. Hunderte Spiele können erkundet werden und auch die Erwachsenen kommen nicht zu kurz.

www.buntewelt.xyz; Winterquartier Industriegelände DD-Nord, Werner-Hartmann-Str. 3

Zehn Finger, eine Band

Mit nur einer einizigen Holzgitarre erzeugt er eine ganze Band – und dann singt er auch noch dazu. Jon Gomm ist damit den meisten Lagerfeuergitarristen um einiges voraus. Am Sonnabend steht er um 21 Uhr im Beatpol in Dresden auf der Bühne. Berühmt wurde der Künstler mit seinem Youtube-Video „Passion Flower“, das über 14 Millionen mal geklickt wurde.

Karten gibt es für 22,80 Euro unter 0351/866600

Schwedische Sahnerocker

Die schwedische Rockband Mando Diao kommt in neuer Besetzung nach Dresden. Am Sonnabend sind sie ab 20.30 Uhr im Alten Schlachthof zu Gast. Der Name des aktuellen Albums lautet „Good Times“. Einige Lieder fürs Radio, die Tanzfläche und für den Festivalsommer sind dabei.

Tickets: 43 Euro; Hotline: 0351/48642002

Zooferien

Sobald die Winterferien am Sonnabend beginnen, lässt sich jeden Tag um 11 Uhr ein anderes Tier bem Tierpfleger-Treffpunkt im Dresden Zoo kennenlernen. Während diese gefüttert werden, können die Kinder die Pfleger zu den Tieren und ihren Lebensgewohnheiten befragen. Donnerstags und sonntags ist das Zooscoutmobil im Prof. Brandes-Haus unterwegs und gibt Auskunft über die Hausbewohner.

Winterferien im Zoo: 10. bis 25. Februar, 11 Uhr; Zooscoutmobil: Do. 9.30 Uhr - 12.30 Uhr, So. 12.30 Uhr - 15.30 Uhr. Mehr Infos

1 / 6

Elbland

Großenhain

Hommage an Manfred Krug

Eine Hommage an Manfred Krug mit Tochter Fanny Krug, Uschi Brüning, Charles Brauer und der Manfred Krug Band gibt es am Samstag, 20 Uhr im Großenhainer Kulturschloss. Er und Uschi Brüning wollten nach dem Album „Auserwählt“ noch einmal durchstarten. Doch dann starb Manfred Krug unerwartet. Jetzt erinnern seine Tochter und Berufskollegen an einen liebenswerten Kollegen.

Karten unter 03522 505555

Großenhain

Wo ist das blaue Ypsilon?

Der Traumzauberbaum und das blaue Ypsilon mit dem Reinhard Lakomy-Ensemble laden für Sonntag, 15Uhr ins Großenhainer Kulturschloss ein. Der Traumzauberbaum hat ein besonderes Traumblatt wachsen lassen – eins mit einem blauen Ypsilon darauf. Die beiden Waldgeister Moosmutzel und Waldwuffel kennen ja schon einige Buchstaben, aber ein Ypsilon? Was hat es damit auf sich?

Karten unter 03522 505555

Riesa

Gitarrenklänge live vom Balkon

Zed Mitchell gastiert am 11. Februar, 19 Uhr, in der Musikreihe „Live vom Balkon“ in der Sachsenarena. Er besitzt die Fähigkeit, jede Saite einer Gitarre mit einer persönlichen Note zu spielen. Der aus dem ehemaligen Jugoslawien stammende Mitchell lässt sein Instrument mal rocken, dann virtuos klingen oder über melancholische Klanteppiche weben.

Tickets gibt’s im SZ-Treffpunkt, Hauptstr. 56, oder in der Riesa-Information, Hauptstr. 61.

Meißen

Operettengala im Theater

„Fürstinnen, Gräfinnen – Chansonetten“ ist der Titel der Operettengala mit der Elbland Philharmonie Sachsen am Samstag, 19.30 Uhr im Theater. Zu hören sein werden bekannte Lieder u. a. aus „Die Csárdásfürstin“ oder „Die lustige Witwe“. Solisten Romy Petrick (Sopran/F.) und Johannes Dunz (Tenor) präsentieren die Melodien. Das Orchester spielt außerdem Polkas, Märsche und Walzer.

Karten: 03521 415511

Radebeul/Coswig

Lehrgang zum Rebschnitt

Die Weinbaugemeinschaft Radebeul-Zitzschewig lädt am Sonnabend von 10 bis 12 Uhr zum alljährlichen Rebschnitt-Lehrgang auf den Weinberg Am Talkenberger Hof in Coswig ein. Nach einem kurzen Vortrag zum richtigen Rebschnitt können die Besucher unter fachlicher Anleitung selbst einen Rebstock beschneiden. Dafür sollte jeder seine eigene Gartenschere mitbringen.

Radebeul

Bühnenball an Landesbühnen

Der Bühnenball „Ball d‘amour“ findet am Sonnabend ab 19.30 Uhr an den Landesbühnen Sachsen in Radebeul statt. Im Programm unter dem Titel „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ erklingen Melodien von Franz Lehár und Carl Zeller. Außerdem ist der Pianist Peter Rösel zu Gast. Den Tanz eröffnet die Tanzschule Linhart mit einem Wiener Walzer.

Karten: 110 (inkl. Drei-Gang-Menü), 75 oder 25 Euro Flaniercard, unter 0351 8954214

Radeburg

Karnevalsumzug des RCC

Unter dem Motto „Heiße Nächte in Rabu“ startet Sachsens größter Karnevalsumzug mit dem RCC am Sonntag in Radeburg. Los geht es 14Uhr am Bahnhof in Radeburg. Die über 1000 Aktiven präsentieren einen Umzug in circa 70Bildern. Eine Anreise ist ab Radebeul-Ost um 12.35 Uhr und die Rückfahrt ab 16.56, 17.32 oder 19 Uhr auch mit dem Traditionszug der Lößnitzgrundbahn möglich.

Döbeln

Ein bäriges Vergnügen

Brigitte Zimmermann aus Döbeln liebt Teddybären und Märchen. Im Stadtmuseum Döbeln zeigt sie in einer Sonderausstellung derzeit 61 verschiedene Märchenbilder. Große und kleine Teddyfreunde werden begeistert sein. Von Schneewittchen mit ihren Zwergen, die Prinzessin auf der Erbse oder der Rattenfänger von Hameln – alle Figuren wurden von ihr selbst genäht, eingekleidet und mit einem individuellen Charakter versehen. Am Sonnabend in der Zeit von 14 bis 17 Uhr erwartet das Stadtmuseum alle kleinen und auch großen Teddy- und Märchenfans in der Sonderausstellung „Teddybär im Märchenland“. An diesem Tag sind auch alle Besucher zur Schauvorführung mit Brigitte Zimmermann in die Bärenwerkstatt eingeladen.

Zu sehen ist die Ausstellung im Stadtmuseum im Rathaus noch bis einschließlich 2. März.

Sonnabend, 10. Februar, 14 bis 17 Uhr, Stadtmuseum mit Sonderausstellung und Bärenwerkstatt geöffnet.

Coswig

Klavierrezital in Villa Teresa

Am Sonnabend um 16Uhr ist die Beethoven-Kennerin Maria Mazo in der Villa Teresa in Coswig zu Gast. Sie wird mit Beethovens Sonate Nr. 23 f-Moll op. 57 „Appassionata“ konzertieren. Des Weiteren spielt sie Skrjabins Sonate Nr. 4 Fis-Dur op. 30 und die 3. Sonate f-Moll op. 5 von Johannes Brahms. Bereits fünfjährig begann sie mit dem Klavierspiel.

Karten: 20, ermäßigt 18 Euro, unter 03523 700186, 22 Euro an der Tageskasse

Freiberg

Alles rund ums Bier

Zu einer humorvollen Erlebnisführung zum Thema „Bier“ wird für Sonnabend nach Freiberg eingeladen. Braumeister Michael führt durch 800 Jahre Freiberger Braugeschichte mit amüsanten Trinksprüchen, die sich nach dem Genuss von echtem Freiberger Bockbierbrand hoffentlich noch leicht merken lassen. Start ist 13 Uhr am Stadt- und Bergbaumuseum (Dauer: 2 Std).

Karten unter Tel. 03731 273664

1 / 10

Pirna & Umgebung

Weesenstein

Hexenfasching mit Zwottel

„Zwottel und der Frühjahrsputz“ heißt es beim Hexenfasching auf Weesenstein. Der Schlosshof versinkt im Müll, welchen Zwottel bei seinen „Aufräumversuchen“ aus dem Fenster wirft. Doch wie bringt man Ordnung in dieses Chaos? Zwottel wird wieder alles dafür tun, die Erziehungsversuche der Omi Schrapnelda und Tante Ambrosinas zu unterbinden.

10./11./13. Februar, 15 Uhr, Weesensteiner Hexenfasching; Eintritt: 10/5 €; Kostüm erbeten

Pirna

Meister des Blues im Q24

Mit unverwechselbarer Blues-Stimme und einer atemberaubenden, virtuosen und einmaligen Spieltechnik auf der Mundharmonika begeistern Georg Schroeter und Marc Breitfelder weltweit. Am Sonnabend sind sie in der Pirnaer Kleinkunstbühne Q24 zu erleben. Unterstützung erhalten sie beim Konzert von Torsten Zwingenberger und Jan Mohr.

10. Februar, 20 Uhr, Konzert in der Kleinkunstbühne Q24 Pirna; Karten u.a. SZ-Treffpunkt Pirna

Hohenstein

Marionetten im Theater

„Zirkus Schnätärätätäng“ heißt es am Sonntag im Hohnsteiner Max-Jacob- Theater. Zu Gast ist fundus-Marionetten-Dresden. Die Besucher erwartet ein Marionettenzirkus voller Tricks und Überraschungen, so wie sie die Marionettenspieler in Sachsen seit dem Ende des 18. Jahrhunderts entwickelten. Das Stück ist für Kinder ab drei Jahren geeignet.

11. Februar, 15.30 Uhr, Marionettenzirkus im Max-Jacob-Theater Hohnstein; Karten: Tageskasse

Neustadt

Lyrisches Intermezzo

Beim Kammerkonzert in der Neustadthalle heißt es „Da singt es und da klingt es von einem Zauberland“ – ein lyrisches Intermezzo Heinrich Heines. Zu Gast sind Bariton Matthias Henneberg und Pianistin Marlies Jacob (beide im Foto). Den Auftakt zum Konzert geben die Musikschülerinnen Jolande Zenker, Blockflöte, und Julia Clausnitzer, Klavierbegleitung, aus Sebnitz.

9. Februar, 19.30 Uhr, Kammerkonzert in Neustadt; Karten-VVK: 03596 587555

Freital

Melodien mit Sigrid & Marina

Die beiden Schwestern Sigrid und Marina aus dem österreichischen Salzkammergut präsentieren am Freitag im Stadtkulturhaus Freital ihr Programm „Heimatgefühle“. Musikalisch unterstützt werden sie von Géraldine Olivier, Grand Prix-Siegerin aus der Schweiz, den Geschwistern Niederbacher aus dem Südtiroler Pustertal sowie Reiner Kirsten, Schlagersänger aus dem Schwarzwald. Beginn ist 16 Uhr; Karten gibt es an der Tageskasse.

Freital

„Rolling On“ mit Marion Fiedler

Nach ihrem erfolgreichen Tourstart zum Album „Rolling On“ ist die Dresdner Songwriterin Marion Fiedler am Sonntag in Freital zu Gast. In einem gemütlichen Kaffeekonzert im Gemeindesaal der Christuskirche Deuben stellt sie ihre neue CD vor. Außerdem werden Jennifer Kamikazi, britische Popsängerin, und Lydia Rose sowie Markus Pötschke zu hören sein. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

11.2., 15 Uhr, Christuskirche Freital-Deuben

1 / 6

Lausitz

Putzkau

Gans & Co. im Ku(h)lturstall

Zum sechsten Putzkauer Kleintiermarkt lädt der Rassegeflügelzuchtverein des Dorfes für Sonnabend ein. Von 7.30 Uhr bis 13 Uhr kann man im Ku(h)lturstall, Schmöllner Straße 13, Tiere verkaufen und kaufen, tauschen oder auch nur anschauen. Gehandelt werden nicht nur Hühner, Enten, Gänse, Tauben, Zwerghühner und Wachteln. Auch Kaninchen und Meerschweinchen können in Putzkau ver- und gekauft werden. Wichtig: Wer Tiere anbietet, muss deren Impfausweis vorlegen. Käfige stellen die Gastgeber. Es gibt keine gesonderte Standgebühr. Der Eintritt kostet zwei Euro – egal, ob man Aussteller oder Besucher ist. Ab 11 Uhr wird Kesselgulasch verkauft.

Bischofswerda

Kinderfasching im Penny

Kinderfasching in Bischofswerda – der BKC lädt dazu am Sonnabend 15 Uhr in den ehemaligen Pennymarkt, Stolpener Straße ein. Eintritt kostet für alle drei Euro. Für Kinder ist ein Pfannkuchen im Preis enthalten. Am Abend feiern dann die Erwachsenen an gleicher Stelle. Karten für acht Euro gibt es im Vorverkauf im Colorado am Markt und in der Regenbogen-Apotheke an der Belmsdorfer Straße.

Bautzen

Kassandra im Steinhaus

Das Turmalin-Theater ist für seine herausragenden Solo-Inszenierungen bekannt. Es gastiert am Sonnabend im Bautzener Steinhaus mit seiner Kassandra-Inszenierung mit Cornelia Gutermann-Bauer, die in der Figur der „Kassandra“ eine über dreitausendjährige Geschichte beeindruckend sichtbar macht. Die eigens für die Bühne geschaffene Textfassung stammt von Günter Bauer, der auch Regie führt. Beginn ist 20 Uhr.

Bautzen

Altes Saatgut zum Tauschen

Das Mehrgenerationenhaus Bautzen­Gesundbrunnen lädt zur alljährlichen Saatgut-Tauschbörse ein, die am Sonntag von 14 bis 17 Uhr stattfindet. Ziel ist es, alte und kaum noch bekannte Sorten kostenlos auszutauschen, um sie weiter zu vermehren. Wer also noch alte Gemüse- oder Zierpflanzensorten besitzt, der sollte sie auch an andere weitergeben, um diese zu erhalten. Aber selbst wer nichts mitbringen kann, ist eingeladen.

Königsbrück

Von Rock‘n Roll bis Loveparade

Am Sonnabend findet der Königsbrücker Faschingsumzug bereits zum 37. Mal statt. Um 14 Uhr setzt sich der Umzugstross in Bewegung. Zuvor beginnt ab 12 Uhr das Stellen blockweise auf der Kamenzer Straße, Louisenstraße und auf dem Topfmarkt. Es sind 34 Bilder angemeldet, darunter als Nr. 2 zum Beispiel der SZO. Das Motto des Umzuges lautet: „Von Rock‘n Roll bis Loveparade, der KCC zeigt, wie es geht!“ Die Umzugsstrecke führt vom Topfmarkt über Kamenzer Straße, Hohenthalstraße, Weißbacher Straße, Curt-Tausch-Straße, Schloßstraße, Dresdner Straße, Marktstraße bis zum Markt. Anschließend lockt der Umzugsfasching in vielen Gaststätten.

Kamenz

Die Marquise von O.

Kleists „Die Marquise von O.“ ist im Rahmen der diesjährigen Lessing-Akzente auf der Kamenzer Bühne zu erleben. Das Turmalintheater Kunreuth gastiert am Freitag, dem 9. Februar, 19 Uhr, im Stadttheater. Das Stück ist eine Novelle Kleists, die als Inszenierung für eine Schauspielerin bearbeitet wurde. Geheimnisvoll und spannend zugleich ist die Handlung: Ausgangspunkt ist die skandalöse Begebenheit einer unwissentlich zustande gekommenen Schwangerschaft. Karten sind noch im Vorverkauf in der Kamenz Information für 17 € und 9 € für Ermäßigungsberechtigte sowie an der Abendkasse 18,50 € erhältlich.

Zittau und Umgebung

Fasching überall

Das Wochenende und die kommende Woche stehen überall ganz im Zeichen des Faschings. Die Faschingssaison des Herschdurfer Karnevalvereins zum Beispiel steht unter dem Motto: „Saus und Braus im Krankenhaus“. Am Sonnabend laden die Karnevalisten in ihr Mittelherwigsdorfer Vereinshaus ein zum Nachtwäscheball „OP-Hemd, Netzhose, Stützstrümpfe“ mit Musik von DJ Frank, einem bunten Abendprogramm und der Happy Hour von 19 bis bis 20 Uhr. Am Faschingsdienstag, ab 17 Uhr, wird eine „Schlickimpfung“ verabreicht.

Nachtwäscheball: Sa, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), , Vereinshaus Mittelherwigsdorf (Str. der Pioniere 39a); Verkehrter Ball des KKC Spitzkunnersdorf: Sa, 19 Uhr, , Kretscham (Hauptstraße 7), Eintritt 7 Euro; 80/90/2000er Party: Sa, 19 Uhr, Olbersdorf: (Gartenweg 5), Eintritt 5 Euro.

Löbau

Travestie in der Messehalle

Ein bisschen wie Fasching ist das auch – schließlich erwecken Männer die Illusion, hinreißende Frauen zu sein. Am Sonnabend gastiert „Zauber der Travestie – das Original“ auf großer Jubiläumstour im Messe- und Veranstaltungspark Löbau. Mit Witz und Charme wird Entertainer Marcel Bijou perfekt durch die Veranstaltung führen. Dazu gesellen sich die Sahra Barelly, Ireen Sue und Miss Jennifer. Die Travestiekünstler aus Hannover sagen: „Nicht kopiert und doch erreicht – einfach zurücklehnen und genießen, das ist unser Motto, schrill, frech, die etwas andere Revue. Empfohlen ist sie ab 16 Jahren.

Sa, 20 Uhr, um 20 Uhr, Messepark Löbau (Görlitzer Straße 2), Karten ab 29,65 Euro

Zittau

Großherzogin auf Männerjagd

Während die Premiere des Musicals „Cabaret“ am Freitagabend ausverkauft ist, gibt es für „Die Großherzogin von Gerolstein“ – eine Operette von Jacques Offenbach – noch Karten. Die 1867 in Paris uraufgeführte “Offenbachiade„ nimmt mit beißendem Spott das höfische Günstlingswesen, das militärische Brimborium und die erotischen Gelüste einer alternden Frau aufs Korn.

Sa, 19.30 Uhr, Theater Großer Saal (Theaterring 12), Karten ab 16 Euro.

Großhennersdorf

Letzte Doku eines Filmgenies

Ende 2013 brach Dokumentarfilmer Michael Glawogger zu einer Reise um die Welt auf, um zufällige, ungeplante Bilder einzufangen. Doch nach fünf Monaten starb er überraschend in Liberia an Malaria. Zwei Jahre später hat seine Cutterin Monika Willi das Material geordnet und gestaltet. Das Ergebnis ist ein erhellender, sehenswerter filmischer Essay – „Untitled“

Sa, 20.30 Uhr, So, 18.30 Uhr, Kunstbauerkino (Am Sportplatz 3), Eintritt 5 Euro

Görlitz

Berühmte Oper im Filmpalast

„Wir haben eine deutsche Primadonna, einen stotternden Tenor, einen Buffo mit einer Ziegenstimme und einen französischen Bass, der nichts taugt“, jammerte Donizetti vor der Premiere. Trotzdem wurde die Uraufführung von L’Elisir d’amore 1832 zu einem der größten Erfolge Donizettis. Mit dem Starensemble der Met ist eine Fortsetzung dieses Erfolges garantiert.

Sa. 18 Uhr, Filmpalast Görlitz (Jakobstraße 16), Eintritt 27 Euro

Görlitz

Fasching im Schlesischen Tor

Das Schlesische Tor lädt ein zur „ITalienischen Nacht: „Rossini, Venedig, Minestrone - in Görlitz feiert Al Capone“ - so lautet das Motto der diesjährigen Faschingsparty mit Showeinlagen des Görlitzer Karneval- und Tanzsportvereins. Für die entsprechende Musik sorgt der Haus-DJ Heiko Schmidt. Und als besondere Überraschung gibt es einen Live-Act.

Sa, 20.20 Uhr (Einlass: 19.19 Uhr, Schlesisches Tor (Lutherstraße 13), Eintritt 6,50 Euro

Löbau

Hommage an Herricht & Preil

Das Kulturzentrum Johanniskirche lädt am Sonntag ein zum „Kesselalarm mit Herricht & Preil“. 25 Jahre lang zählte das legendäre Komikerduo zu den absoluten Publikumslieblingen der DDR-Unterhaltung. Das Programm ist eine Verbeugung für Herricht & Preil, ein Denkmal vor deren zeitloser, genialer Komik, einstudiert und präsentiert von Metzner & Gabriel.

So, 16 Uhr (Einlass 15 Uhr), Kulturzentrum Johanniskirche (Johannisplatz 6/8), Eintritt 15 Euro

Löbau

Reden über ein Tabuthema

„Stunde Null – Umgang mit Suizid“, zu diesem heißen Thema referiert Bernhard Morgenstern aus Niesky am Sonntag. Familie Morgenstern konnte trotz allen Anstrengungen den Suizid ihres Sohnes nicht verhindern. 2015 nahmen sich laut Statistik 10.080 Menschen das Leben. Dennoch wird das Thema Suizid gesellschaftlich weitgehend tabuisiert.

So, 15 Uhr, Begegnungszentrum „Lausitzer Granit“ (Äußere Zittauer Str. 47) Eintritt frei

Zentendorf

Kinderfasching in Einsiedel

Bunt von Kopf bis Fuß – so fühlen sich Turiseder am wohlsten. Nun muss nur noch der Rest der Welt mit Farbe versehen werden. Also ran ans Konfetti! Im Krönum stehen Faschingsstationen, an denen man sich perfekt ausstatten und die Welt kolorieren kann. Natürlich ist der Eintritt in den Wintergarten sowie zur Sonntagsaktion wie immer kostenfrei.

So, 14.30 bis 16 Uhr, Einlass: 14 Uhr, Kulturinsel Einsiedel, Eintritt frei

Görlitz

Koweg-Männer auf Titeljagd

Im einzigen Handball-Sachsenliga-Spiel des Wochenendes sind die Görlitzer Koweg-Handballer als Tabellendritter Gastgeber für den Tabellenvierten, die HSG Neudorf/Döbeln. Die Görlitzer wollen die Chance ihren Podestplatz weiter festigen. Und auch die beiden ersten Mannschaften sind mit einem bzw. drei Punkten Vorsprung noch in Reichweite.

So, 17 Uhr, (Einlass 16 Uhr), Jahnsporthalle (Kummerau 6), Eintritt 5 Euro

Rietschen

Humor in der Theaterscheune

„Alphamännchen – Wir geben unser Bestes! In über 120 erfolgreichen Vorstellungen gaben Erik Lehmann und Philipp Schaller mit diesem Programm an der Dresdner Herkuleskeule ihr Bestes und sind seither für ihr bissiges, politisches Kabarett bekannt. Nun geht das vielgelobte Programm auf Tour. Schaller und Lehmann legen eine bitterböse Gesellschaftsanalyse vor.

Fr, 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Erlichthofsiedlung, Theaterscheune (Turnerweg 6), Eintritt 15 Euro

Hoyerswerda

Hommage an Falco

Rock me Amadeus“, „Jeanny“, „Out of the Dark“ oder „Der Kommissar“ – wer kennt sie nicht, die großen Hits von Falco? Am Freitag sind sie in der Lausitzhalle Hoyerswerda zu hören: „Falco – The Show“ ist ein energiegeladenes Konzert-Ereignis und bietet dem am 6. Februar 1998 in der Dominikanischen Republik verstorbenen österreichischen Popstar eine Hommage der Extraklasse. Michael Patrick Simoner präsentiert Falco in einer authentischen Konzertshow. Der Wiener ist weltweit der einzige von Maria Hölzel (Falcos Mutter) autorisierte Falco-Darsteller, welcher seine Auftritte in original Kleidung von Hans Hölzel (Uniform, Hemd, Mantel, Brillen....) zelebriert.

„Falco – The Show“, Fr, 20 Uhr, Lausitzhalle Hoyerswerda, Karten kosten ab 44,95 Euro.

Bautzen

Männer und andere Irrtümer

Die Komödie „Männer und andere Irrtümer“ ist am heutigen Freitag um 19.30 Uhr im Burgtheater Bautzen zu sehen und sie ist das Theaterschnäppchen des Monats, bei dem jede Karte 7Euro kostet. Wie geht es einer Frau, die plötzlich vor den Scherben ihrer Ehe steht? Deren Mann, früher noch liebevoll und voller Leidenschaft, nun mitten in der Midlife-Crisis steckt und meint, seine Jugendlichkeit mit einer sehr viel jüngeren Frau wieder aufleben lassen zu müssen? Die zurückgelassene Ehefrau muss sich schließlich der Frage stellen, was sie mit der gewonnenen Freiheiteigentlich anfangen will.

Schwarzkollm

Wanderung mit dem Müller

Für Sonntag lädt der „Schwarze Müller“ Dieter Klimek alle Wanderfreunde zur Wanderung durch Schwarzkollm und die Umgebung ein. Um 10 Uhr können sich Interessierte an der Krabatmühle einfinden, wo es an sich schon viel zu erzählen gibt. Der Weg führt durch die Wälder und Wiesen der Gemarkung von Schwarzkollm. Weiter geht es über den Koselbruch zur Mühle zurück. Dabei weiß der Schwarze Müller Interessantes über den Ort und den heimischen Sagenschatz zu berichten. An der Krabatmühle angekommen, können die Wanderer gegen 12 Uhr bei hausgemachten Plinsen, einer regionalen Suppe und warmen Getränken entspannen und sich den aktuellen Stand der Bauarbeiten ansehen.

Regien Hoyerswerda

Dreimal Fasching

Die Hoch-Zeit des Karnevals steht bevor: Heute findet um 18 Uhr die Weiberfaschingsveranstaltung in Krabats Neuem Vorwerk in Groß Särchen statt. Das Motto lautet „Ab auf die Insel“. Der Weiberfaschingsumzug in Wittichenau mit seinen Hunderten Teilnehmerinnen setzt sich am Samstag um 14 Uhr in Bewegung. In diesem Jahr feiert der Umzug 30. Jubiläum. Der HKC, der Hoyerswerdaer Karneval Club, hat am Samstag ab 20Uhr seinen großen Auftritt mit dem Programm „Wir fahren in den Orient, damit man dort den Fasching kennt“ im Bürgerzentrum Braugasse 1.

1 / 21