merken

Wohnbau schließt 2019 Großinvestition ab und plant schon eine neue

Die Zittauer Immobilienfirma hat 2018 knapp vier Millionen Euro investiert. Dieses Jahr wird es ein bisschen weniger.

Geschäftsführerin Uta-Sylke Standke vor der derzeit größten Baustelle der Zittauer Wohnbaugesellschaft in der Dr. Sommer-Straße.
Geschäftsführerin Uta-Sylke Standke vor der derzeit größten Baustelle der Zittauer Wohnbaugesellschaft in der Dr. Sommer-Straße. © Archivfoto: Matthias Weber

Der Umbau und die Sanierung der Wohnblöcke Dr.-Sommer-Straße 9 bis 14 geht in diesem Jahr auf die Zielgerade. Bis Ende des Jahres will der Eigentümer, die Wohnbaugesellschaft Zittau, den 2. Bauabschnitt abgeschlossen haben. Nach Angaben von Geschäftsführerin Uta-Sylke Standke sind bereits jetzt 23 der 30 Wohnungen des 2. Bauabschnitts von künftigen Mietern reserviert. 

Die stadteigene Firma gibt den  Wohnungen neue, großzügige Grundrisse mit größeren Küchen und Bädern. Neu errichtete Fahrstühle sorgen für einen barrierefreien Zugang. Dadurch werden aus den ursprünglich 90 Wohnungen 60.

Anzeige
"Wir wollen Weltbürger ausbilden"
"Wir wollen Weltbürger ausbilden"

Die neue Rektorin der TU Dresden hat viel vor. Sie denkt global, will die Exzellenz in Forschung und Lehre stärken und die Uni stärker für Ältere öffnen.

Insgesamt hat die WBG im vergangenen Jahr knapp vier Millionen Euro investiert. Der Löwenanteil entfiel auf die Dr.-Sommer-Straße. Rund 1,4 Millionen Euro kosteten zudem die Instandhaltung wie die Modernisierung kompletter Wohnungen und der Abriss in Zittau-Ost. 2019 wird das Unternehmen in ähnlichen Größenordnungen investieren. Nach dem Ende der Großbaustelle Dr.-Sommer-Straße will die WBG ab 2020 an der Görlitzer Straße bauen. Bereits dieses Jahr sind dafür rund 200.000 Euro Planungskosten vorgesehen. Insgesamt fällt die Investitionssumme in diesem Jahr etwas kleiner aus, weil keine Abrisse von Wohnblöcken anstehen. Dafür könnte unter Umständen die leer stehende, marode Herwigsdorfer Straße 6 a zurückgebaut werden.

Mehr Lokales unter:

www.sächsische.de/zittau

www.sächsische.de/loebau